26. Juli 2008 - Vor 80 Jahren: Filmregisseur Stanley Kubrick geboren

Stichtag

26. Juli 2008 - Vor 80 Jahren: Filmregisseur Stanley Kubrick geboren

Stanley Kubrick ist eine Art Fotograf unter den Regisseuren. Im Sciencefiction-Epos "2001: Odyssee im Weltraum" (1968) gibt es Sequenzen, die sich dem Standbild nähern. Und noch in der Stephen-King-Verfilmung "Shining" (1980) werden Kubricks Anfänge als Fotoreporter der Zeitschrift "Look" im symmetrischen Bildaufbau überall offenbar. Bezeichnenderweise endet "Shining" mit dem Blick auf ein gerahmtes Gruppenporträt, in dessen Mitte Jack Nicholsons gefrorenes Grinsen die Filmzeit stehenbleiben lässt.

Geboren wird Kubrick am 26. Juli 1928 in New York City. Sein Vater unterrichtet ihn im Schach und schenkt ihm einen ersten Fotoapparat, mit dem der Sohn durch das Loch in einer Einkaufstasche seine Mitmenschen fotografiert. Schon damals gilt Kubrick als kreativer Einzelgänger. Wenige Tage nach dem Tod von US-Präsident Franklin D. Roosevelt fotografiert er 1945 einen trauernden Zeitungsverkäufer. Das Bild bringt dem 16-Jährigen ein Volontariat bei "Look" ein. Seinen ersten Spielfilm "Fear and desire" (1953) wird Kubrick später als "lausiges Werk" bezeichnen. Trotzdem kündigt er bei "Look", um sich mit 30 Dollar Arbeitslosengeld und Gewinnen aus seinen Siegen beim Blitzschach in der Tasche seinen Traum von einer Karriere als Regisseur zu erfüllen. Mit dem Anti-Kriegs-Film "Wege zum Ruhm" (1957) mit Kirk Douglas in der Hauptrolle kommt schließlich der Durchbruch.

Fortan erwirbt sich Kubrick in Hollywood den Ruf, als besessener Bilderkünstler ohne Rücksicht auf Produktionsfirmen oder Schauspielstars seine eigenen Ideen umsetzen zu wollen. Für damalige Verhältnisse völlig unüblich, überlassen die Studios dem Regisseur sogar das Recht des "final cut", der letztendlichen Filmversion. Auf diese Weise entstehen Meisterwerke wie "Lolita" (1962), "Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben" (1963), "Uhrwerk Orange" (1971) oder "Full Metal Jacket" (1987). Sein letzter Film ist "Eyes Wide Shut" nach Arthur Schnitzlers "Traumnovelle" mit Nicole Kidman und Tom Cruise in den Hauptrollen. Zwei Tage nach Vollendung des Films stirbt Kubrick 1999 völlig überraschend in der Nähe von London an einem Hirnschlag.

Stand: 26.07.08