25. Februar 2008 - Vor 135 Jahren: Enrico Caruso geboren

Stichtag

25. Februar 2008 - Vor 135 Jahren: Enrico Caruso geboren

Schlechte Gerüche sind Enrico Caruso zuwider. Gleich nach dem Aufstehen um acht Uhr morgens badet er in Duftwasser, insgesamt drei Mal am Tag. Danach inhaliert und gurgelt er mit lauwarmem Wasser, versetzt mit zehn Tropfen Anis oder fünf Tropfen Orangensaft. Sein Diener muss ihm die Schuhe auch von unten wienern, damit jeder selbst dann bemerkt, wie sauber und wohlduftend alles an Caruso ist, wenn der Opernsänger die Beine übereinander schlägt. Und als sein Sohn einmal vom Reitunterricht ans Krankenbett des Sängers eilt, weckt ihn der Geruch gar aus dem Koma." Mein Sohn, Du stinkst entsetzlich", soll Caruso gesagt haben, während seine Augenlider flackern.

Caruso wird am 25. Februar 1873 in Neapel geboren. Mit zehn Jahren beginnt er im Kirchenchor zu singen. Neun Jahre später nimmt er Gesangsunterricht, trennt sich aber bald von seinem Lehrer, weil dieser die quälende Frage nicht beantworten kann, ob der Sänger, der vom Bassregister bis zum Hohen C alles singen kann, Tenor oder Bariton werden soll. Mit 22 gibt Caruso in Neapel sein Operndebüt und tourt von da an durch alle großen Musikhäuser der Welt. Giacomo Puccini drückt ihn hingerissen an seine Brust. Zum internationalen Popstar der Opernbranche wird er, als er seine Stimme an die englische Grammophone Company verkauft. Es ist der Beginn der kommerziellen Musikindustrie. Zwischen 1902 und 1920 kommen 266 Platten mit Opern, Oratorien und Unterhaltungsmusik von Caruso heraus. Für die Aufnahme von Ruggiero Leoncavallos "Bajazzo" bekommt er eine Million Dollar - und einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Fortan soll sich der vielfache Millionär Caruso als "Geldmaschine" empfinden, ständig begleitet von Versagensängsten. "Als ich unbekannt war, sang ich wie eine Nachtigall vor mich hin", wird er einmal sagen. "Jetzt aber bedrückt mich der Alptraum des Ruhms. Weil die Zuschauer Unsummen zahlen müssen, bestaunen sie mich mit offenem Mund und beneiden mich. Deshalb bin ich der unglücklichste Mensch". Als ein Abszess im Brustraum nicht richtig verheilen will, ist das Unglück des Sängers perfekt. Bei seinem letzten Auftritt in der Metropolitan Opera am Heiligabend 1920 muss Caruso von einer Sängerin gestützt werden, um überhaupt Luft zu bekommen. Er stirbt 1921 auf einer Genesungsreise in Neapel.

Stand: 25.02.08