22. Juli 2007 - Vor 125 Jahren: Edward Hopper wird geboren

Stichtag

22. Juli 2007 - Vor 125 Jahren: Edward Hopper wird geboren

Edward Hopper ist ein Tag- und Nachtschwärmer. Am liebsten zieht er mit der Hochbahn in New York herum. Von hier aus kann er in die Wohnungen, Geschäfte und Hotelfenster blicken. Eines Abends späht Hopper von der Hochbahn aus für den Bruchteil einer Sekunde in ein hell erleuchtetes Büro: "die schnell vorüberhuschenden Bildfetzen hinterließen frische und lebendige Eindrücke in mir". Kurz darauf malt er "Nachts im Büro", auf dem die Menschen wie einsame Schlafwandler im Raum herumstehen.

Hopper wird am 22. Juli 1882 in Nyack im Bundsstaat New York geboren. Mit fünf Jahren beginnt er zu zeichnen, mit zehn signiert er seine Bilder. 1906 reist er zum ersten Mal nach Paris, um Malerei zu studieren. 1913 zieht er in sein New Yorker Atelier, das er bis zu seinem Tod 54 Jahre lang bewohnt. Erst als er Ende 40 ist, werden seine Bilder durch eine Ausstellung im Brooklyn Museum of Art von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen. Die nächtlichen Lichter der Großstadt will Hopper einfangen, das alltägliche Leben Amerikas mit seinen Durchgangsstationen, seinen Hotels, Nachtcafés, Wartehallen Schnellrestaurants und Tankstellen. Und immer wieder: die Einsamkeit des Menschen.

Ein wenig sehen viele Bilder wie grell im Scheinwerferlicht aufleuchtende Szenen aus Theaterstücken aus, die mitten auf der Straße, in einer Nachtbar oder im Hotelzimmer spielen. Und tatsächlich taucht Hoppers Ehefrau Jo, die der Künstler 1924 heiratet und zur Aufgabe ihrer Malerkarriere zwingt, in verschiedenen Rollen auf den Bildern auf: Mal spielt sie eine Sekretärin, mal eine Unbekannte in der Hotelhalle, mal eine Platzanweiserin im Kino, die erschöpft an der Wand unter einer Lampe lehnt.Anders als auf der Theaterbühne aber sind die Menschen auf Hoppers Gemälden stumm. Selbst wenn sie in Bars sitzen wie die "Nachtschwärmer" auf seinem berühmtesten Gemälde, scheinen sie ganz in sich selbst versunken zu sein, als ob sie sich einfach nichts mehr zu sagen hätten. Edward Hopper stirbt 1967 in New York. Seine Frau Jo überlebt ihn nur um wenige Monate.

Stand: 22.07.07