24. Juli 2007 - Vor 35 Jahren: Neues Tierschutzgesetz verkündet

Stichtag

24. Juli 2007 - Vor 35 Jahren: Neues Tierschutzgesetz verkündet

Hermann Göring ist ein Tierfreund. Während die Nationalsozialisten die Internierung von Juden, Homosexuellen, Sinti und Roma in Konzentrationslagern planen, zeigt sich der Reichsjagdminister sensibel für die Würde der geschundenen Kreatur. "Nicht nur um das Tier zu schützen ist Tierschutz notwendig", sagt Göring im August 1933. "Wir bekämpfen gleichzeitig unüberlegte Gleichgültigkeit gegenüber dem Tier und seinen Schmerzen, menschliche Rohheit und Grausamkeit." Drei Monate später verabschiedet die Regierung das erste Reichstierschutzgesetz. Unter anderem stellt es das koschere Schlachten der Juden unter Strafe. 

In der Bundesrepublik bleibt das Reichstierschutzgesetz zunächst unberührt. Zwar dürfen Schweine ab 1952 nicht mehr per Hammerschlag, sondern müssen mit dem Bolzenschussgerät getötet werden. Aber es dauert bis zu schockierenden Bildern des Journalisten Horst Stern aus Versuchslaboren und Hühnerfarmen, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Tierrechte wirklich zu schärfen. Am 24. Juli 1972 wird das neue Tierschutzgesetz verkündet. Im Gegensatz zum Reichstierschutzgesetz setzt er nicht auf emotionale oder ideologische Propaganda denn auf eine ebenso ethische wie wissenschaftliche Betrachtung. "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schaden zufügen", lautet sein erster Paragraph. Auf medizinische Eingriffe, Tierversuche, Tierhaltung, Tötung und Transport von Tieren wird ebenso eingegangen wie auf den Handel mit ihnen und erstmals auch auf den Zusammenhang von Tierquälerei und Intensivtierhaltung. Ab sofort ist es verboten, Hunden und Katzen die Schwänze zu kupieren, Tiere auszusetzen oder zum Zweck des Verkaufs als Nahrungsmittel übermäßig zu mästen.

30 Jahre später wird der Schutz der Tiere in Artikel 20a als Grundrecht im Grundgesetz verankert: "Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere". Seitdem sind Hund, Katze und Maus fast Tiere wie du und ich.

Stand: 24.07.07