09. November 2007 - Vor 160 Jahren: Erste Entbindung mit Chloroform-Narkose

Stichtag

09. November 2007 - Vor 160 Jahren: Erste Entbindung mit Chloroform-Narkose

Adam bleibt Einiges erspart, als er die Rippe hergeben muss, aus der Eva erwächst. Gottvater lässt ihm nämlich die erste Vollnarkose der Menschheit zuteil werden: "Da ließ der Herr einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein", berichtet die Bibel. Adams Weib ist schon weit übler dran. Mit dem Fluch "Unter Schmerzen sollst du Kinder gebären" wird sie von Gott aus dem Paradies vertrieben. Es soll noch eine Ewigkeit dauern, bis Evas Nachfahrinnen von der Verdammnis befreit werden, die ihnen die Urmutter mit dem Sündenfall eingebrockt hat. Erst vor 160 Jahren gelingt es einem schottischen Gynäkologen, einer werdenden Mutter zu einer schmerzfreien Geburt zu verhelfen.

Niemand in der feinen Gesellschaft Edinburghs lässt sich 1847 die Einladung zu einer Dinnerparty bei James Young Simpson  entgehen. Der beliebte und vielseitig gebildete Arzt weiß seine Gäste stets durch naturwissenschaftliche Kabinettstückchen zu unterhalten. Besonders begehrt ist ein kleines braunes Fläschchen mit einer Substanz, die der deutsche Chemiker Justus Liebig 16 Jahre zuvor erstmals hergestellt hat: Chloroform. Immer wieder macht das Fläschchen die Runde und jeder, der daran riecht, sinkt zur Gaudi der Anderen schlafend auf dem Teppich nieder. So erstaunt es nicht weiter, dass der Gynäkologe schließlich auf die Idee kommt, die wundersame Partydroge in seinem Kreißsaal auf ihre Wirksamkeit als Narkosemittel zu testen.

Simpson konstruiert daraufhin ein mit Stoff bespanntes Drahtgestell. Am 9. November 1847 stülpt er die Maske erstmals einer werdenden Mutter über Mund und Nase, beträufelt sie mit Chloroform und entbindet die völlig narkotisierte Frau absolut schmerzfrei von einem gesunden Kind. Trotz des durchschlagenden Erfolgs muss Simpson jahrelang für die Verbreitung seiner Entdeckung kämpfen. Vor allem die anglikanische Kirche wettert gegen die vermeintliche Missachtung des göttlichen Willens. In den Qualen der Geburt sehen die Kleriker die gerechte Strafe für Evas Sündenfall. Der Durchbruch gelingt Simpson sechs Jahre später, als Königin Victoria, Oberhaupt der englischen Staatskirche, ihr achtes Kind unter einer Chloroform-Vollnarkose zur Welt bringt. Es dauert aber noch einmal Jahrzehnte, bis die schmerzfreie Geburt "à la reine" (nach Art der Königin) nicht nur den Damen der Upperclass zugute kommt, sondern weltweit die Geburtshilfe revolutionieren kann.

Stand: 09.11.07