13. Oktober 1962: "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" uraufgeführt

Stichtag

13. Oktober 1962: "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" uraufgeführt

Richard Burton ist außer sich. "Es gibt keine Scheußlichkeit, für die du keinen Preis verdient hättest!", schreit er seiner Ehefrau Elizabeth Taylor entgegen. "Wenn du vorhanden wärest, ließe ich mich von dir scheiden", antwortet die Taylor. Die Szene hat für das Kinopublikum im Jahr 1966 einen besonderen Reiz. Denn wie im Film sind Burton und Taylor auch im richtigen Leben ein Paar. Immer wieder fliegen die Fetzen. Später werden sich die Schauspieler scheiden lassen, um anschließend erneut zu heiraten. Fast scheint es, als würden Taylor und Burton in der Verfilmung von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" sich selber spielen.

Im Grunde erzählt "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" von einem älteren Paar, das sich in einem ständigen Wortschwall an der Grenze des Erträglichen selbst zerstört. Der damals 34-jährige Autor Edward Albee, der bereits 1959 mit seinem absurden Theaterstück "Die Zoogeschichte" bekannt geworden ist, hat das Ehedrama par excellence geschrieben. Am 13. Oktober 1962 hat "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" am New Yorker Broadway Premiere. Das Echo der Presse ist gespalten. "Ein krankhaftes Stück für kranke Leute" urteilt etwa der Daily Mirror. Hingegen lobt die Times Albee als "ersten wichtigen Dramatiker, der den Broadway aus seiner Lethargie rüttelt". Den Zuschauern gefällt die Ehezerfleischung auf der Bühne sowieso. Vor allem Pärchen, so sagt man, sitzen in den Theatersesseln. Das Stück wird ein Riesenerfolg. Auch der Autor ist begeistert. 

Mit der Besetzung des Kinofilms unter der Regie von Mike Nichols hingegen ist Albee gar nicht einverstanden. "Ich verstand die kommerziellen Gründe dahinter", wird er später sagen. "Aber Elizabeth war 20 Jahre zu jung und Richard fünf Jahre zu alt für die Rolle". Trotzdem sichert nicht zuletzt dieses legendäre Streitpaar Edward Albee den Weltruhm. Es sollte der größte Erfolg des Dramatikers bleiben.Bei der Frage, warum sein Drama eine berühmte englische Schriftstellerin im Titel trage, weicht Albee aus: "Natürlich heißt 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf?': Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Wer hat Angst davor, das Leben ohne Illusion zu leben?"

Stand: 13.10.07