22. Juni 1932: Soraya Bakhtiary wird geboren

Prinzessin Soraya Esfandiary

Stichtag

22. Juni 1932: Soraya Bakhtiary wird geboren

"Meine Kindheit war wunderschön", erinnert sich Soraya. Daraus habe sie die Kraft geschöpft, um das auszuhalten, was danach passiert sei. Geboren wird sie am 22. Juni 1932 als Soraya Bakthiary im persischen Isfahan. Ihr Vater ist Fürst Khalil Esfandiary Bakhtiary, der später zehn Jahre lang den Iran als Botschafter in Bonn vertreten wird. Sorayas Erziehung ist geprägt durch ihre deutsche Mutter Eva: "Ich war sehr frei." Sie wächst in Persien und in der Bundesrepublik auf. Zur Schule geht sie in Internaten in der Schweiz und Großbritannien. Soraya spricht fließend Persisch, Deutsch, Englisch und Französisch.

Die Wende in ihrem Leben kommt 1950: Schah Reza Pahlevi sucht nach seiner missglückten ersten Ehe eine neue Frau. Zwischen den Fotos der verschiedenen Heiratskandidatinnen ist auch ein Bild von Soraya, erinnert sich der damalige iranische Außenminister Adeshir Zahedi: "Als seine Majestät das Foto von Soraya sah, sagte er: Die will ich haben!" Mit ihrer Mutter fliegt Soraya nach Teheran. Sie kennt ihn nur von Fotos - und doch: "Es war wirklich Liebe auf den ersten Blick." Am 12. Februar 1951 findet die Trauung statt. Der persische Hof braucht einen Thronfolger, doch Soraya kann die Erwartungen nicht erfüllen. Sie kann keine Kinder bekommen. Der Schah schlägt Soraya vor, dass er sich eine Zweitfrau nimmt. Deren Sohn könne sie dann aufziehen und so Kaiserin bleiben. Doch Soraya lehnt ab. Daraufhin beschließt der Schah, sich nach sieben Jahren scheiden zu lassen. Er bedauert seine Entscheidung öffentlich. Soraya erklärt, dass sie im Staatsinteresse dieses Opfer bringen müsse.

Kurz darauf heiratet der Schah wieder und wird Vater des ersehnten Sohnes. Soraya genießt ihre neuen Freiheit und jettet um die Welt. Ihre Abfindung wird auf 17 Millionen Mark geschätzt. 1965 dreht sie in Italien einen Film und verliebt sich in den Regisseur Franco Indovina. Auch diese Liebe dauert nur sieben Jahre - dann stirbt Indovina bei einem Flugzeugabsturz. Ab 1972 lebt Soraya zurückgezogen in Paris. Dort stirbt sie am 25. Oktober 2001 mit 69 Jahren an einem Hirnschlag.

Stand: 22.06.2007

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.