6. Juni 1944 - Die Invasion in der Normandie beginnt

Alliiertes Landungsboot in der Normandie am 6.Juni 1944

Stichtag

6. Juni 1944 - Die Invasion in der Normandie beginnt

Die See ist rau in dieser Nacht. Nebel wabern über die Wellen, die auf den Strand der Normandie zurollen. Im ersten Tageslicht des 6. Juni 1944 werden die Konturen von Schiffen sichtbar. Sie gehören zur größten Armada der Welt, die an diesem Tag in die "Festung Europa" des verhassten Nazideutschlands einbricht. Der erste Tag – "D-Day" in der Militärsprache – der Operation "Overlord" hat begonnen.

Mehr als 6.000 Schiffe im Einsatz

Den Angriff der Alliierten haben die Deutschen bereits erwartet. Aber eher an der engsten Stelle des Ärmelkanals, bei Calais. Doch die Strategen der anderen Seite, unter ihnen der spätere US-Präsident Eisenhower, landen 200 Kilometer weiter westlich, zwischen Cherbourg und Caen. "Utah", "Omaha", "Gold", "Juno" und "Sword" sind die Codenamen der fünf Küstenabschnitte, die die Amerikaner, Briten und Kanadier attackieren. Mit dabei sind auch kleinere Truppenkontingente mit Franzosen, Niederländern, Polen und aus einigen Commonwealth-Ländern.

Mehr als 6.000 Schiffe sind im Einsatz, unterstützt von einer überlegenen Luftstreitmacht. "Für die Alliierten wie für uns wird das der längste Tag sein", hatte Generalfeldmarschall Rommel zur Bedeutung des ersten Tages einer möglichen Invasion vorhergesagt. Am Ende des längsten Tages haben die Alliierten 155.000 Mann und 16.000 Fahrzeuge auf französischem Boden.

Kesselschlacht von Falaise

Die Wehrmachtsverbände sind schlecht ausgerüstet, ihre Führung ist zerstritten über das Vorgehen. Dennoch liefern die deutschen Truppen den Invasoren verbissene Kämpfe. In der Kesselschlacht von Falaise werden die Deutschen schließlich vernichtend geschlagen. Am 25. August kann der aus dem Exil zurückgekehrte General Charles de Gaulle in das befreite Paris einziehen.

Die bekanntesten Bilder zum D-Day werden später nachgeliefert: im Film. In "Der längste Tag", dem Schwarzweiß-Film von 1962, kämpfen John Wayne, Robert Mitchum, Henry Fonda, Sean Connery, Gert Fröbe und andere Stars. Steven Spielberg erinnert an die Ereignisse von 1944 in dem Streifen "Der Soldat James Ryan" (1998) mit Tom Hanks und Matt Damon.

Stand: 06.06.2004