04. Mai 1904: Gründung des FC Schalke 04

Das Wappen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

Stichtag

04. Mai 1904: Gründung des FC Schalke 04

Für die Fans besteht kein Zweifel: "Schalke ist eine Religion, Schalke ist eine Weltanschauung." Kaum ein Bundesliga-Club hat so begeisterte Zuschauer wie der FC Schalke 04. Kein Wunder, dass die Arena AufSchalke seit ihrer Einweihung im August 2001 fast immer ausverkauft ist. Der Traditionsverein zählt mittlerweile über 30.000 Mitglieder - sogar der Papst wird als Ehrenmitglied geführt.


Entstanden ist der Mythos am 4. Mai 1904: Acht Jungen im Alter von 14 Jahren gründen im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke einen Fussballverein mit dem Namen Westfalia Schalke. Ihr Gesuch, in den Westdeutschen Spielverband aufgenommen zu werden, wird allerdings mehrfach zurückgewiesen - "da einmütig die Lebensfähigkeit angezweifelt wird", wie der Verband schreibt. So beginnt die Mannschaft zunächst als "wilder Verein", acht Jahre später wird sie zum offiziellen Spielbetrieb zugelassen. 1924 nennen sich die Kicker in FC Schalke 04 um. Die Vereinsfarben ändern sie von rot-gelb zu blau-weiß.

In den 20er Jahren erhält der Club den Beinamen "Die Knappen", wie die ausgelernten Bergleute genannt werden. Die meisten Spieler und Zuschauer arbeiten in der Zeche Consolidation in Schalke. Sportlich geht es steil aufwärts. Die Spielmacher Ernst Kuzorra und Fritz Szepan entwickeln den "Schalker Kreisel": Den Ball durch Kurzpässe solange in den eigenen Reihen halten, bis die Stürmer in optimaler Schussposition sind. "Unser Spiel lief nachher fast maschinenmäßig wie eine Uhr", sagt Kuzorra. Zwischen 1934 und 1942 wird Schalke sechs Mal deutscher Meister.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fällt es den Knappen schwer, das sportliche Niveau zu halten. Schalke ist zwar Gründungsmitglied der Bundesliga, spielt aber meist gegen den Abstieg. 1971 ist der Verein Teil des Bundesliga-Skandals. Die Mannschaft verliert mit Absicht gegen Bielefeld. Acht Schalker Spieler lassen sich die Niederlage mit 2.300 Mark pro Kopf bezahlen. Durch die verhängten Sperren bricht die Mannschaft auseinander. Gleich drei Mal steigt der Verein in den 80er Jahren in die Zweite Liga ab. Dann geht es wieder aufwärts. 1997 gelingt der größte Erfolg der Vereinsgeschichte: Schalke gewinnt den UEFA-Pokal. Der Verein wächst zu einem Wirtschaftsunternehmen mit dreistelligem Millionen-Umsatz. Für einen neuen Meistertitel reicht es aber nicht. Schalke bleibt "nur" Meister der Herzen - vorerst.


Stand: 04.05.04