03. März 1801: Henriette Davidis wird geboren

Stichtag

03. März 1801: Henriette Davidis wird geboren

Henriette Davidis gilt als Schöpferin der "deutschen Küche". Sie wird am 1. März 1801 als zehntes von 13 Kindern in einem Pfarrhaus im westfälischen Wengern an der Ruhr geboren. Schon früh muss sie der Mutter beim Kochen helfen, später verdient sie ihr Geld als Hauswirtschafterin und Köchin. Die beiden Grundpfeiler für die Ernährung einer Großfamilie - günstig und sättigend müssen die Gerichte sein - bringt sie später in ihre Rezeptbücher ein. Sparsamkeit sei "eine der wichtigsten Tugenden der Hausfrau", ermahnt Davidis ihre Leserinnen, auch wenn die Zutaten für Gerichte wie Schmorbraten, Milchsuppe mit Klößen oder Apfelpfannkuchen – "man nehme: zehn Eier, ein Pfund Butter, Sahne" – mehr als üppig sind.

Mit ihren Serviervorschlägen im "Praktischen Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche" (1845) hat Davidis Erfolg beim biedermeierlichen Publikum. Elf Bücher bringt sie insgesamt heraus – Bücher, die sie berühmt, aber nicht reich machen. Auch wenn ihr die Erfindung des "man nehme", mit dem sie viele ihrer Rezepte einleitet, fälschlicherweise zugeschrieben wird: Für Aufbau und Präsentation von Kochbüchern setzt sie Maßstäbe. Aber Davidis will nicht nur Kochtipps geben. Ihre Bücher sollen vor allem junge Mädchen und Frauen auf ein Leben an der Seite eines glücklich zu machenden Mannes einstimmen. "Frauen haben Bestimmung und Erfüllung in ihrem Dasein als Gattin, Hausfrau und Mutter zu finden", doziert sie im unverhohlenen Gouvernantenton – wobei sie keinen Zweifel daran lässt, dass der Weg zum Herzen eines Mannes über seinen Magen führt: "Wichtiger als alle schönen Künste für das Wohl der Familie ist die Kochkunst." Und die Sauberkeit: "Reinlichkeit in allen Räumen gibt dem Hause großen Werth", schreibt Davidis, um dann fortzudichten: "Gibt ihm Lieblichkeit und Schönheit, Wohnlichkeit dem kleinsten Herd."Davidis selbst ist diese "Bestimmung und Erfüllung" weiblichen Daseins nicht vergönnt. Zwei Verlobte verliert sie vor der Heirat durch den Tod. Davidis stirbt unverheiratet und kinderlos 1876 in Dortmund.Stand: 01.03.06