19. August 2004 - Vor fünf Jahren: Dieter Zurwehme in Greifswald verhaftet

Stichtag

19. August 2004 - Vor fünf Jahren: Dieter Zurwehme in Greifswald verhaftet

Eine der spektakulärsten Fahndungen in Deutschland endet am 19. August 1999 - gänzlich unspektakulär: Zwei Streifenpolizisten verhaften in Greifswald Dieter Zurwehme. Der mehrfache Mörder leistet keinen Widerstand und erklärt den Beamten lakonisch: "Ich bin der, den Sie suchen."Anfang Dezember 1998 kehrt der wegen Mordes verurteilte Zurwehme von einem Freigang nicht in die Haftanstalt in Bielefeld zurück. In Remagen hinterlässt der Flüchtige eine erste blutige Spur. Er überfällt zwei Ehepaare, fesselt, knebelt und ersticht sie. Die Fahnder suchen nach dem 57-Jährigen in der ganzen Republik. Mal kommen Hinweise, Zurwehme sei in Süddeutschland, mal wird er im Osten der Republik gesichtet. Die Jagd auf den mehrfachen Mörder wird zum Medienspektakel. Schwer bewaffnete Hundertschaften der Polizei durchkämmen Wälder, Hubschrauber mit Wärmebildkameras sind im Einsatz. Einmal fährt nachts ein Mähdrescher im Flutlicht durch ein von der Polizei umstelltes Maisfeld, in dem sich Zurwehme versteckt haben soll.

Doch Zurwehme wird nicht gefasst. Stattdessen kommt es zu einer tragischen Verwechslung. In Nordthüringen erschießt die Polizei einen Rentner aus Köln, den sie für den Gesuchten hält. Doch der ist weiter auf der Flucht - bis der entscheidende, der 1.836. Hinweis aus der Bevölkerung kommt. Ein Passant hat den braungebrannten Mann mit Schlapphut und Schlafsackbeutel erkannt und informiert die Greifswalder Polizei. Während seiner Flucht verübt Dieter Zurwehme vier Morde, versucht zwei Vergewaltigungen, begeht diverse Einbrüche und Diebstähle. Im Juni 2000 verurteilt ihn das Koblenzer Schwurgericht zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

Stand: 19.08.04