08. Mai 2006 - Vor 60 Jahren: Erste Leipziger Messe nach dem Krieg eröffnet

Stichtag

08. Mai 2006 - Vor 60 Jahren: Erste Leipziger Messe nach dem Krieg eröffnet

Es ist ein Tag, wie er schöner nicht sein könnte. Das ist die Botschaft des Reporters, der den "lieben Hörern" 1949 von seinem Gang über das Messegelände von Leipzig berichtet. "Strahlende Sonne und gute Geschäftsabschlüsse" begleiten ihn, die "Aussteller vom Thälmann-Werk in Suhl" vermelden reges Kaufinteresse. Gerade einmal drei Jahre alt ist die neu begründete Tradition der Leipziger Messe da. Und schon zeigt das spätere "Schaufenster der Republik" nach Meinung des Sowjetzonen-Rundfunks, dass sich der Standard der Ost-Industrie mit dem des Westens mehr als messen kann.Die Mustermesse von Leipzig mit dem Doppel-M im Logo hat schon eine lange Tradition. Am 8. Mai 1946 - genau ein Jahr nach der Kapitulation von Hitler-Deutschland - wird daran angeknüpft. Die erste Leipziger Messe nach dem 2. Weltkrieg eröffnet als "Friedensmesse" im Ringmessehaus, um Handel und Industrie im Osten zu beleben.  Von den 170.000 Besuchern kommen immerhin 11.000 aus den Westzonen. Beeindruckt sind die Gäste vor allem von dem Umstand, dass das Messegelände und die Stadt so schnell wieder in Stand gesetzt und aufgebaut werden konnten. "Die Leipziger Friedensmesse wird dazu beitragen, die Hetze zu entlarven", betont Wilhelm Pieck, der Vorsitzende der frisch gegründeten SED. Das kapitalistische Deutschland soll ein "wahres Bild von dem Fortschritt in der sowjetischen Besatzungszone" erhalten.

Für die DDR-Propaganda befindet sich die Leipziger Messe im permanenten Aufwärtstrend. Jedes Jahr läuft die Produktion noch ein bisschen besser. Planerfüllung ist eine Latte, die mehr als locker übersprungen wird. So signalisiert es die Fülle an Produkten, die eilig aus dem ganzen Land herangeschafft werden: vor allem auch dem Westen, mit dem man Geschäfte machen will. Mit der Wiedervereinigung verliert auch die Leipziger Messe ihren Glanz. Kurz nach der Wende schreibt die Messegesellschaft tiefrote Zahlen. Heute ist das wieder anders: Mit über 10.300 Ausstellern und mehr als einer Million Besuchern gehört Leipzig zu den großen Messeplätzen in Deutschland.

Stand: 08.05.06