09. März 2006 - Vor 555 Jahren: Amerigo Vespucci in Florenz geboren

Stichtag

09. März 2006 - Vor 555 Jahren: Amerigo Vespucci in Florenz geboren

Der Mann, nach dem der Kontinent Amerika benannt ist, war ein Kaufmann aus Florenz: Amerigo Vespucci, am 9. März 1451 geboren, dient der berühmtesten Adelsfamilie seiner Heimat, den Medici, als Handelsagent. So gelangt er in das Medici-Kontor nach Sevilla, der spanischen Hafenstadt, von der aus die Expeditionen in die neue Welt starten. Vespucci organisiert auch für Christoph Kolumbus eine von dessen Reisen. Das lässt bei Vespucci das Entdecker-Fieber ausbrechen. Aber erst als 50-Jähriger, im Mai 1501, kann er im Auftrag des portugiesischen Königs zu einer eigenen Seefahrt aufbrechen.Nach drei Monaten Überfahrt erreicht Vespucci die Küste des heutigen Brasiliens. Was er hier erlebt, schildert Vespucci in einem Brief an seinen ehemaligen Chef Lorenzo di Medici. Vespucci ist ein begnadeter Erzähler, dem hin und wieder auch Dichtung und Wahrheit durcheinander gehen. Gerade das macht den Brief, einmal veröffentlicht, berühmt. Insbesondere Vespuccis Beschreibungen der Einheimischen regen die Phantasie der Europäer an. So schreibt er von den indianischen Frauen, dass sie "nackt umherlaufen und überaus wollüstig sind", ihre Körper dabei "recht wohlgeformt und sauber" seien. Man mag darüber grübeln, von wessen "Wollust" hier eigentlich die Rede ist. "Sollte es tatsächlich in irgend einem Teil der Erde das irdische Paradies geben", glaubt Vespucci, so sei es "sicher nicht weit von jenen Regionen entfernt".Den Brief liest auch Martin Waldseemüller, Kartograph des Herzogs von Lothringen. Ihn interessieren weniger die nackten Frauen als vielmehr die nackten geografischen Tatsachen. Er bleibt an Vespuccis Bemerkung hängen, er habe dort "erkannt, dass dieses Land keine Insel, sondern ein Kontinent ist, da sich seine Küsten weithin erstrecken, ohne es jedoch zu umschließen." Während Kolumbus sein Leben lang auf dem Irrtum beharrt, nach Indien gelangt zu sein, hat also Vespucci die Tragweite der neuen Entdeckungen erkannt. Deshalb trägt Waldseemüller auf einer neu erstellten Weltkarte den Namen "Amerika" ein, sowohl für den Norden als auch für den Süden des Kontinents.

Die Karte wird 1507 veröffentlicht. Vespucci bekommt sie nie zu sehen und von seinem Ruhm nichts mit. Er ist inzwischen Direktor des neuen Amts für Entdeckungen am spanischen Hof geworden. 1512 stirbt er in Sevilla.

Stand: 09.03.06