15. Januar 2006 - Vor 100 Jahren: Aristoteles Onassis in Smyrna geboren

Stichtag

15. Januar 2006 - Vor 100 Jahren: Aristoteles Onassis in Smyrna geboren

Seine Eltern benennen ihn gleich nach drei der berühmtesten Griechen, aber sie rufen ihn Ari: Aristoteles Sokrates Homer Onassis wird am 15. Januar 1906 im kleinasiatischen Smyrna, dem türkischen Izmir, in eine reiche Familie hineingeboren. Er soll in Oxford studieren. Aber der griechisch-türkische Krieg 1922 zerstört alles: Türken brennen das Anwesen der Onassis nieder und bringen viele Verwandte vor den Augen der Überlebenden um. Die fliehen mit einem Boot, werden von französischen Kriegsschiffen gerettet. Ari erhält 60 Dollar und wird zusammen mit seinem Cousin Nikolas nach Argentinien geschickt. In Buenos Aires bewohnen beide ein Zimmer. Aristoteles arbeitet nachts bei einer Telefonvermittlung und knüpft am Tag Kontakte in den eleganten Jachtclubs. Hier entwickelt er seine erste Geschäftsidee: Er importiert türkischen Tabak und kreiert eine Zigarette für "die Frau von Welt". Innerhalb von sieben Jahren verdient er ein Vermögen.In der Wirtschaftskrise von 1930 kauft Onassis für einen Spottpreis still gelegte Tanker auf. Von den Gewinnen, welche die Schiffe einfahren, kann er 1938 seinen ersten Tanker bauen lassen: Er ist der damals größte der Welt und heißt Ariston - "der Beste". Im Zweiten Weltkrieg verleiht Onassis seine Flotte zu horrenden Preisen an die Alliierten. 1947 kauft er verbotener Weise, durch eine Scheinfirma, 20 Tanker aus US-Militärbeständen auf. In der Suezkrise 1956 hat nur er die Schiffs-Kapazitäten, um den blockierten Kanal mit Tankern zu umfahren und verdient 80 Millionen Dollar in einem halben Jahr. Nur seinen "Vertrag von Dschidda", der ihm ein wachsendes Monopol am Transport saudischen Öls gesichert hätte, kann er gegen die Öl-Multis nicht durchsetzen. Zum reichsten Mann der Welt wird er auch ohne dies.

So viel Geschick mit dem Geld, so viel Probleme mit den Frauen hat Onassis. Seine Ehe mit der Reeder-Tochter Athina Livanos scheitert nach 14 Jahren. Die Opern-Diva Maria Callas lässt sich für ihn scheiden, aber er macht ihr acht Jahre lang nicht den ersehnten Heiratsantrag. Stattdessen heiratet er 1968 Jackie Kennedy. Die Witwe des mächtigsten Mannes der Welt wird die Frau des reichsten. Glücklich werden damit beide nicht. Nach dem tödlichen Flugzeugunglück seines Sohnes Alexander im Januar 1973 ist Onassis ein gebrochener Mann. Am 15. März 1975 stirbt er in einer Pariser Klinik an einer Immunschwäche. Sein Vermögen von mehreren Milliarden Dollar erbt nicht Jackie, die zu dieser Zeit wieder in New York lebt, sondern die Tochter Christina.

Stand: 15.01.06