14. Juni 2005 - Vor 60 Jahren: Wiederaufnahme der VW-Produktion nach dem Krieg

Stichtag

14. Juni 2005 - Vor 60 Jahren: Wiederaufnahme der VW-Produktion nach dem Krieg

Der  VW Käfer macht Deutschland und die Welt mobil wie kein anderes Auto: Über 21 Millionen Exemplare werden gebaut. Konstruiert wird der bisher erfolgreichste Kleinwagen aller Zeiten schon in den 1930er Jahren - von Ferdinand Porsche. Sein Auftraggeber ist Adolf Hitler, der sich ein Auto zur Motorisierung des deutschen Volkes wünscht. Der erste Prototyp des "Volkswagens" entsteht 1934. Drei Jahre später findet der Käfer seine endgültige Form - oval wie ein Ei, mit gewölbten Kotflügeln. Im heutigen Wolfsburg legt Hitler 1938 den Grundstein zum  VW-Werk und tauft das Auto auf den Namen "Kraft-durch-Freude-Wagen". Die Parole lautet: "Fünf Mark die Woche musst du sparen, willst du im eigenen Wagen fahren." Rund 300.000 Autos werden vorbestellt, wegen des Zweiten Weltkriegs aber nicht produziert. Stattdessen werden Rüstungsgüter wie Schwimm- und Kübelwagen hergestellt - unter anderem mit Hilfe von Zwangsarbeitern, Kriegsgefangenen und KZ-Häftlingen.

Nach dem Krieg übernehmen die Alliierten das Volkswagenwerk. Die britische Militärregierung gibt am 14. Juni 1945 den Befehl, die ersten Volkswagen zu montieren. Das Auftragsvolumen: 20.000 Stück. Das Käferzeitalter beginnt. "Die Wagen werden durch die Besatzungsbehörden zunächst an Dienststellen der Besatzungsmacht und lebenswichtigen deutsche Betriebe verteilt", meldet die Wochenschau. Im Januar 1948 übernimmt Heinrich Nordhoff die Leitung in Wolfsburg. Kurz darauf übertragen die Briten der Bundesregierung die Treuhänderschaft über das Volkswagenwerk. Nordhoff setzt nicht nur auf den Verkauf im Inland, er erkennt auch die Absatzchancen in den  USA. Er baut Fabriken in Brasilien, Mexiko und Südafrika. Das Auto wird ständig verbessert. Es bekommt stärkere Motoren, eine Kraftstoffanzeige und größere Scheiben. Die Winker werden durch Blinker ersetzt, das Getriebe wird synchronisiert - endlich Schalten ohne Zwischengas. Bis 1960 werden fünf Millionen Autos gebaut, bis 1965 sind es zehn Millionen. Der Käfer wird zum Inbegriff des deutschen Wirtschaftswunders. Anfang 1978 läuft in Deutschland der letzte Käfer vom Band, 2003 wird auch die Produktion in Mexiko eingestellt.


Stand: 14.06.05