07. Juni 2005 - Vor 65 Jahren: Tom Jones in Pontypridd geboren

Stichtag

07. Juni 2005 - Vor 65 Jahren: Tom Jones in Pontypridd geboren

Thomas Jones Woodward ist walisischer Bergarbeitersohn. Ein walisischer Bergarbeitersohn wird normalerweise Bergarbeiter. Aber Tom - am 7. Juni 1940 in Pontypridd geboren - erkrankt mit 12 an Tuberkulose. Zwei Jahre lang liegt er meist im Bett. Danach ist an eine Arbeit unter Tage nicht mehr zu denken. Also beginnt Tom zu singen - zunächst mit einer Band "Tommy Scott with the Senators", später allein. Tom tourt durch die walisischen Kneipen und schleicht auf den Bühnen auf und ab wie ein "Tiger" - sein Spitzname bis heute.Anfang der 60er Jahre sieht der Musik-Manager Gordon Mills den Tiger in einem Nachtclub. Er nimmt ihn mit nach London und schreibt ihm Songs. Schon der zweite - "It's not unusual - wird die Nummer 1 in England. Nur das BBC Fernsehen zeigt den Hit nicht, wegen Toms atemberaubendem Hüftschwung. Ab jetzt fliegen Tom Jones bei jedem Konzert massenhaft Schlüpfer und Herzen zu. Er landet Hits im Jahresrhythmus. Und er erreicht dadurch ein wichtiges persönliches Ziel: "Ich wollte, dass mein Vater aufhört zu arbeiten. Er hat in den Gruben geschuftet, seit er 14 war. Dass ich ihm helfen konnte, endlich die Hände in den Schoß zu legen, war die größte Freude für mich."

In den 70ern tritt Jones musikalisch auf der Stelle. Sein Sound klingt veraltet, er tritt fast nur noch in den Shows von Las Vegas auf. Ein Comeback als Country-Sänger misslingt vollends.  Er versucht es immer wieder und dann Ende der 80er gelingt es tatsächlich: Er modernisiert seinen Stil mit Elementen aus Hip Hop und Electronic und er singt mit Bands, deren Musiker seine Kinder sein könnten. Damit wird Jones noch einmal ein Weltstar und so selbstsicher, dass er sich 1996 in der Filmsatire "Mars Attack" selbst karikieren kann: Da spielt er einen hüftschwingenden Las-Vegas-Dino, der sogar den Angriff von Außerirdischen überlebt.Stand: 07.06.05