18. April 2013 - Rekord bei deutscher Ökostrom-Produktion

Photovoltaik-Panelen auf einem Scheunendach bei Niederkrüchten vor einer Windkraftanlage

18. April 2013 - Rekord bei deutscher Ökostrom-Produktion

Das Wetter ist ausschlaggebend: Viel Sonne und Wind sorgen am 18. April 2013 in der Bundesrepublik für einen Rekord bei der Ökostrom-Produktion. Nach Angaben der Leipziger Strombörse EEX produzieren Windräder und Solaranlagen in der Mittagszeit eine Leistung von bis zu 35.900 Megawatt.

Über mehrere Stunden ist die Stromproduktion durch erneuerbare Energien damit höher als jene in Kohle- und Atomkraftwerken. Anders ausgedrückt: An einem durchschnittlichen Werktag ist mehr als die Hälfte des Strombedarfs von Industrie- und Privathaushalten durch Windparks und Photovoltaik-Anlagen abgedeckt.

Rekord bei Ökostromeinspeisung (18.04.2013)

WDR 2 Stichtag 18.04.2018 04:16 Min. Verfügbar bis 15.04.2028 WDR 2


Download

Abhängig vom Wetter

Eine der technischen Voraussetzungen für den Spitzenwert liegt in der massiven Zunahme von Solaranlagen. Deren installierte Leistung ist damals fast drei Mal so hoch wie die der neun noch laufenden Atomkraftwerke.

Doch es herrscht nicht immer optimales Wetter. Schon am Tag nach dem Rekord verschwindet die Sonne vielerorts hinter Wolken. Prompt sinkt die alternative Stromproduktion. Die konventionelle Energieerzeugung liefert wieder mehr Strom als die regenerative.

Speicherproblem bei Ökostrom

Gegen solche wetterbedingten Angebotsschwankungen beim Ökostrom helfen dezentrale Batteriespeicher als Puffer. Derzeit sind das vorwiegend Lithium-Ionen-Batterien aus asiatischer Produktion. Doch es gibt auch Alternativen.

"Wir haben sogenannte Redox-Flow-Batterien, die es schaffen, elektrische Energie in Flüssigkeiten zu speichern", sagt Thorsten Seipp von der Dortmunder Start-up-Firma Volterion. Er hat ein Patent auf die "Batterie im Tank", die im Alltag noch getestet wird.

Ein steiniger Weg

Der Rekord von 2013 wird später mehrfach übertroffen. Aktuell liegt die Bestmarke bei der Ökostrom-Produktion bei 52.000 Megawatt. Auch wenn solche Spitzenwerte immer nur für kurze Zeit erreicht werden, ist der Trend für Norbert Allnoch vom IWR-Institut für Regenerative Energiewirtschaft in Münster trotzdem eindeutig.

"Ich gehe davon aus, dass die konventionelle Energieversorgung irgendwann Geschichte ist", sagt Ökostrom-Pionier Allnoch. "Der Weg dahin ist steinig - und der wird noch einiges kosten."

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 19.04.2018: Vor 5 Jahren: Dating-Portal lädt in Berlin zur ersten "Pheromon-Party"

Stand: 18.04.2018, 00:00