7. Januar 1943 - Todestag des Physikers Nikola Tesla

Nicola Tesla in seinem Labor

7. Januar 1943 - Todestag des Physikers Nikola Tesla

Kostenlosen Strom für alle, Energie aus Sonnen- oder Windkraft, Röntgenstrahlung, Elektromotoren und Wechselstrom – aber auch interstellare Kommunikation und Todesstrahlen, die die USA unangreifbar machen sollen: Der serbischstämmige Physiker und Elektroingenieur Nikola Tesla ist ein Visionär, der die Welt mit seinen Erfindungen verbessern will. Insgesamt erhält er elf Ehrendoktorwürden.

Aber Tesla ist auch ein Mann mit Spleens und Phobien. Und er hat Showtalent. Mal lässt er funkensprühende Blitze durch seinen Körper fahren, dann wieder bringt er Glasröhren in seiner Hand zu Leuchten. Ständig sorgt er in der Presse für Schlagzeilen. Nur mit Geld umgehen kann er nicht. Die Umsetzung vieler seiner wegweisenden Ideen scheitern schlicht am schnöden Mammon.

Nikola Tesla, Physiker (Todestag 07.01.1943)

WDR 2 Stichtag 07.01.2018 04:16 Min. Verfügbar bis 05.01.2028 WDR 2


Download

Pionier der Elektronik

Geboren wird Tesla 1856 im kroatischen Dorf Smiljan. 1875 beginnt er ein Studium Generale in Graz, wird aber 1878 exmatrikuliert, weil er die damit verbundenen Gebühren nicht zahlen kann. Erst nach der Intervention eines Onkels kann er ein Maschinenbaustudium in Prag beenden. Danach arbeitet er in diversen europäischen Firmen von Thomas Alva Edison, bevor er 1884 in dessen Stammsitz nach New York geht.

Eine undatierte Schwarz-Weiß-Aufnahme von Nicola Tesla

Eine undatierte Aufnahme Teslas

1885 gründet Tesla eine eigene Firma für elektrische Lampen, wird von seinen Kompagnons allerdings betrogen und muss Konkurs anmelden. Danach macht er sich mit einer zweiten Firma, die Patente für Wechselstrom erhält, einen Namen. In den 1890er Jahren ist er ein gemachter Mann, der sich vor allem mit drahtloser Energieübertragung befasst. Und es sich angewöhnt, seine Handschuhe und Krawatten nach einer Woche wegzuwerfen.

Kontakt mit Außerirdischen?

Ende des 19. Jahrhunderts beschäftigt sich Tesla intensiv mit der gerade erst entdeckten Röntgenstrahlung und entwirft ein drahtlos steuerbares U-Boot. Jahre vor Guglielmo Marconi erfindet er das Radio und erhält 1900 das erste Patent im Bereich der Funktechnik. Seine Ideen nehmen zur Energie- und Nachrichtenübertragung aber immer mehr auch metaphysische Züge an. Auch behauptet er, mit Außerirdischen in Kontakt zu stehen. Wichtige Investoren springen ab.

Tesla stirbt am 7. Januar 1943 in New York. Eine physikalische Maßeinheit ist ebenso nach ihm benannt wie ein Mondkrater, eine Rockband, ein Flughafen in Belgrad, ein Wärmekraftwerk und ein Elektroauto.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 08.01.2018: Vor 55 Jahren: Bundesurlaubsgesetz wird verkündet

Stand: 07.01.2018, 00:00