12. August 1898 - Die USA annektieren Hawaii

Insel Maui, gehört zum US-Bundesstaat Hawaii

12. August 1898 - Die USA annektieren Hawaii

Die polynesischen Ur-Einwohner leben schon Jahrhunderte auf Hawaii, als 1821 die ersten weißen Missionare eintreffen. Ihnen folgen bald schon Geschäftsleute, die Land haben möchten, um Ananas, Zuckerrohr und Sandelholz anzubauen.

Die Weißen treffen auf andere Bräuche: "Bei der indigenen Bevölkerung gab es nicht die Idee von Besitz", sagt Iris-Aya Laemmerhirt, die Amerikanistik an der TU Dortmund lehrt. Die westlichen Männer hätten darum die Hawaiianer dazu gebracht, ihnen das Land zu überschreiben. "Die Hawaiianer haben nicht verstanden, dass sie das Land wirklich weggeben haben."

USA annektieren Hawaii (am 12.08.1898)

WDR 2 Stichtag 12.08.2018 04:16 Min. Verfügbar bis 09.08.2028 WDR 2

Download

Zuckerbarone an der Macht

Ein Wirtschaftsboom zieht immer mehr Zuwanderer vom US-Festland an - bis sie die Oberhand haben und selbst regieren wollen. Mit einem unblutigen Putsch übernehmen die Zuckerbarone 1887 die Regie. Sie befürworten einen Anschluss an die USA. König Kalakaua wird zum Statisten degradiert.

Aus gesundheitlichen Gründen übergibt Kalakaua den Thron an seine Schwester Liliuokalani. Sie will nicht nur Repräsentantin sein, sondern die alten Verhältnisse wiederherstellen. Die weißen Großgrundbesitzer greifen zu einer Finte und behaupten, die US-Bevölkerung auf Hawaii würde bedroht.

Finte funktioniert

Der US-Botschafter in Honolulu schickt prompt ein paar Marinesoldaten zum Schutz der amerikanischen Bürger nach Hawaii. Königin Liliuokalani wird vor die Wahl gestellt: "Entweder du gibst deinen Thron jetzt auf oder wir töten dein Volk", sagt Iris-Aya Laemmerhirt. "Daraufhin hat sie dann beigegeben."

Nach dem Rücktritt von Liliuokalani wird 1893 das Ende der Monarchie verkündet. Chef der selbsternannten provisorischen Regierung wird der Missionarssohn Sanford Dole, Cousin des gleichnamigen Ananas-Magnaten. Im Jahr darauf ruft er die Republik Hawaii aus und wird deren erster Präsident.

Völkerrechtswidriger Akt

Vier Jahre später ist es dann soweit: Kurz vor Ausbruch des spanisch-amerikanischen Krieges verleiben sich die USA das Pazifik-Archipel wegen seiner strategischen Lage endgültig ein. Am 12. August 1898 wird die hawaiianische Flagge eingeholt und das Sternenbanner gehisst.

Erst 60 Jahre später wird Hawaii zu einem gleichberechtigten Bundesstaat gemacht. Und es dauert noch 40 weitere Jahre, bis sich die Politiker in Washington für die völkerrechtswidrige Annexion entschuldigen.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 13.08.2018: Vor 50 Jahren: Löwenpark in Gelsenkirchen-Buer eröffnet

Stand: 12.08.2018, 00:00