Mehr Sport NRW

Mehr Sport kompakt

Tischtennis: Boll scheitert erneut an Chinas Topstar

Tischtennis-Star Timo Boll ist am Donnerstag (12.12.2019) zum dritten Mal binnen vier Wochen an Chinas Topspieler Fan Zhendong gescheitert. Bei den Finals der World Tour im chinesischen Zhengzhou unterlag der Düsseldorfer dem Weltranglistenzweiten Zhendong bereits im Achtelfinale mit 0:4. Boll konnte damit keines seiner bislang sieben Duelle gegen den Chinesen gewinnen. Zumindest im Doppel hat Boll aber eine Medaille sicher. Zusammen mit seinem Partner Patrick Franziska (Saarbrücken) steht der 38-Jährige in der Runde der letzten Vier.

Haie-Fan nach Herzinfarkt verstorben

Der Fan der Kölner Haie, der am Sonntag beim Heimspiel gegen Nürnberg einen Herzinfarkt erlitten hatte, ist tot. "In enger Absprache mit der Familie haben wir die traurige Aufgabe darüber zu informieren, dass der Herr leider noch in der Nacht zu Montag verstorben ist", teilte der DEL-Klub am Mittwoch (11.12.2019) mit. Der 74-Jährige hatte das Spiel mit seinen beiden Enkelkindern besucht. Die Begegnung gegen die Franken war aufgrund des medizinischen Notfalls nach 2:45 Minuten abgebrochen worden und wird am 28. Januar nachgeholt.

Sechster Sieg für Borussia Düsseldorf

Borussia Düsseldorf hat im sechsten Spiel der Champions-League-Gruppenphase den sechsten Sieg gefeiert. Der Bundesligist setzte sich am Dienstag (10.12.2019) im abschließenden Heimspiel gegen Hennebont TT aus Frankreich mit 3:1 durch. Die Borussia stand bereits vor dem Spiel als Sieger der Gruppe D fest. Ricardo Walther holte zwei Siege gegen Konstantinos Angelakis und Quentin Robinot, der das zweite Einzel gegen Düsseldorfs Anton Källberg gewann. Den dritten Punkt steuerte Kristian Karlsson gegen Georgios Stamatouros bei.

Krefeld Pinguine zwei Monate ohne Kai Hospelt

Die Krefeld Pinguine müssen wochenlang auf Ex-Nationalstürmer Kai Hospelt verzichten. Der 34-Jährige hatte sich bereits am vergangenen Donnerstag den Knöchel gebrochen. Das teilten die Pinguine am Dienstag (10.12.2019) mit. Hospelt wurde bereits operiert und soll rund sechs bis acht Wochen ausfallen. Die Verletzung wurde erst am Montag festgestellt. Zumindest am vergangenen Freitag hatte Hospelt mit dem Knöchelbruch noch gegen den EHC Red Bull München (5:8) gespielt.