Mehr Sport NRW

Mehr Sport kompakt

Kölner BMX-Festival wieder als Feestyle-WM

Beim traditionsreichen BMX-Festival im Kölner Jugendpark vom 21. bis 23. Juni geht es in diesem Jahr wieder um den WM-Titel der IBMXFF, dem unabhängigen internationalen BMX-Freestyle-Verband. Da BMX-Freestyle 2020 olympisch wird, richtet der Radsport-Weltverband UCI seit 2017 auch eine eigene WM aus. Es ist die 35. Ausgabe des "weltweit ältesten BMX-Festivals", schreiben die Veranstalter aus Köln. 300 Profis und Amateure treten in den Disziplinen Dirt, Spine-Park und Flatland gegeneinander an.

Werth führt Dressur-Equipe beim CHIO in Aachen an

Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) und ihre 15-jährige Stute Bella Rose führen die deutsche Dressur-Equipe für den Nationenpreis beim CHIO in Aachen an, wie am Sonntag (16.06.2019) bekannt wurde. Neben Werth nominierte Bundestrainerin Monica Theodorescu Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime, Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damsey und Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit Dalera. Erste Reserve ist Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln) mit Escolar. Der CHIO in Aachen (12. bis 21.07.2019) ist nach Balve die zweite große Hauptsichtung für die Europameisterschaften Ende August in Rotterdam.

Bogenschießen: Kroppen verpasst WM-Bronze

Michelle Kroppen hat die Bronzemedaille bei der Bogen-Weltmeisterschaft im niederländischen 's-Hertogenbosch verpasst. Sie musste sich am Sonntag mit dem olympischen Recurvebogen der Südkoreanerin Misun Choi klar mit 0:6 nach Sätzen (25:28) geschlagen geben. Schon vor dem Finale hatte die Bundespolizistin bilanziert: "Es ist jetzt schon mein größter Erfolg. Hier ist die Creme de la Creme, ich bin total zufrieden." Kroppen ist in Straelen nahe 's-Hertogenbosch aufgewachsen.

DM: Kölner Staffel gewinnt über 4x400 Meter

Die 4x400-Meter-Staffel der LT DSHS Köln hat am Sonntag (16.06.2019) die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Laura Marx, Felicitas Ulmer, Elena Kelety und Nelly Schmidt landeten in 3:36,21 Minuten vor dem SCC Berlin (Svea Köhrbrück, Hendrikje Richter, Franziska Kindt, Alica Schmidt) mit (3:36,62). Auf Platz drei landete das zweite Team der Deutschen Sporthochschule mit Lena Naumann, Laura Voß, Julia Bakker, Christine Salterberg in 3:37,96 Minuten.