09.10.1988 - Todestag von Felix Wankel

Felix Wankel und sein Drehkolbenmotor, 1982

ZeitZeichen

09.10.1988 - Todestag von Felix Wankel

Von Matthias Wurms

Für die einen ist er ein Genie, das den Motorenbau erneuert hat. Für die anderen ein militaristischer Nationalist und Antisemit. Felix Wankel ist Autodidakt und begeistert von den Parolen der Nationalsozialisten.

Schon 1922 tritt der 20-Jährige in die NSDAP ein. Er erfindet ein Lichtgewehr und eine Feldküche, die sich zum Flammenwerfer umbauen lässt - und spielt Geländespiele mit der deutschen Jugend, die er für den Reiz der Kriegstechnik begeistern will.

Nach der Machtübernahme fällt er bei den Nazis in Ungnade. Wankel wird aus der Partei ausgeschlossen und verhaftet, schließlich aber doch wegen seiner kriegswichtigen Forschung gefördert. Seine große Leidenschaft gilt dem Verbrennungsmotor und einem neuen Prinzip: dem rotierenden Kolben. Doch erst lange nach dem Krieg gelingt ihm der Durchbruch.

1964 geht mit dem NSU Wankel-Spider das erste Auto mit Rotationskolbenmotor in Serie. Drei Jahre später folgt der NSU Ro 80. Ein Auto wie aus einer anderen Zeit, im Design des nächsten Jahrtausends und ausgerüstet mit dem exotischen Wankelmotor, der in jedem Quartettspiel für Verwirrung sorgt.

Redaktion: Michael Rüger

Felix Wankel, Erfinder des Drehkolbenmotors (Todestag 09.10.1988)

WDR ZeitZeichen 09.10.2013 14:45 Min. Verfügbar bis 07.10.2023 WDR 5

Download

Stand: 11.03.2016, 11:59