00.45 - 01.00 Uhr Presseclub - nachgefragt

23.10.1956 - Beginn des Volksaufstands in Ungarn

Einmarsch sowjetischer Truppen in Budapest

ZeitZeichen

23.10.1956 - Beginn des Volksaufstands in Ungarn

Von Irene Dänzer-Vanotti

Der Kommunismus gelangt in Ungarn schrittweise an die Macht. Zunächst ist das Land nach dem Zweiten Weltkrieg von Bauern und ihren Parteien geprägt. 1949 gewinnt die kommunistische Partei die Wahl zur Nationalversammlung und richtet eine brutale Herrschaft ein.

Gegen eine Million Bürger  - mehr als zehn Prozent der Ungarn - werden Gerichtsverfahren eingeleitet, tausende ohne Urteil in Lager geschickt.

Am 23. Oktober 1956 - Chruschtschow regiert in Moskau – fordern Demonstranten in Budapest Meinungs- und Pressefreiheit. Sie werden beschossen, finden aber im ganzen Land Anhänger. Eine Woche lang erarbeitet eine neue Regierung unter Imre Nagy Reformen, verkündet Ungarns Neutralität und den Ausstritt aus 'Warschauer Pakt'.

Das lässt sich die Sowjetunion nicht gefallen. Ab 1. November 1956 schlägt ihre Armee den Aufstand nieder. 200.000 Ungarn fliehen. Die meisten bleiben im Ausland.

Redaktion: Ronald Feisel

Der Ungarnaufstand beginnt (am 23.10.1956)

WDR ZeitZeichen | 23.10.2016 | 14:57 Min.

Download

Stand: 30.08.2016, 13:09