27.01.1978 - Beginn des "Tunix"-Treffens in Berlin

Programm des Tunix-Kongress in Berlin

ZeitZeichen

27.01.1978 - Beginn des "Tunix"-Treffens in Berlin

Von Thomas Pfaff

20.000 junge Leute kommen zur Freien Universität Berlin - beziehungsweise an den "Strand von Tunix". Zum größten Treffen der undogmatischen Linken seit der Studentenbewegung hatten unter anderen Erich Fried, Jean-Luc Godard, Michel Foucault, Daniel Cohn-Bendit und Alexander Kluge aufgerufen.

Der Tunix-Kongress wird zur Keimzelle der Autonomen- und Alternativbewegung in Berlin, zur Initialzündung für die selbstverwaltete Tageszeitung "taz" und letztlich auch für die Grüne Partei.

Trotz der selbstironischen Sponti-Parole "Tunix" geht es darum, etwas zu tun und einen neuen politischen Weg zu finden; gerade in Zeiten des "Deutschen Herbstes" in denen allen Linken ein scharfer Wind ins Gesicht bläst.

Redaktion: Michael Rüger

"Tunix"-Treffen beginnt in Berlin (am 27.01.1978)

WDR ZeitZeichen | 27.01.2018 | 14:57 Min.

Download

Stand: 27.11.2017, 15:25