Live hören
U 22 - Unterhaltung nach zehn: Satire Deluxe mit Axel Naumer & Henning Bornemann

04.02.1966 - "Der 7. Sinn" wird erstmals ausgestrahlt

"Der 7. Sinn" - 1966

ZeitZeichen

04.02.1966 - "Der 7. Sinn" wird erstmals ausgestrahlt

Von Anne Preger

Der "7.Sinn" ist die Sendung zur Verkehrssicherheit schlechthin. Ausgestrahlt wurde sie 39 Jahre lang in der ARD. Wöchentlich verfolgte ein Millionenpublikum spektakuläre Auto-Crashs und hörte auf die mahnende Stimme von Sprecher Egon Hoegen.

Mitte der Sechziger Jahre war die Zahl der Verkehrstoten in der Bundesrepublik mit mehr als 16.000 pro Jahr so hoch wie nie zuvor. Die Deutsche Verkehrswacht und der Westdeutsche Rundfunk als Vertreter der ARD waren sich einig, dass etwas passieren musste. Zusammen entwickelten sie ein Konzept für Verkehrserziehung im Fernsehen.

Die ersten Folgen bestanden noch aus Trickfilmen. Doch schon im April 1966 fand der "7.Sinn" zu seiner bekannten Form mit der Erkennungsmelodie von Kenny Clarke und der Francy Boland Big Band im Vorspann.

Egal ob Aquaplaning, Wildwechsel oder Alkohol am Steuer, der "7. Sinn" besprach alle Risiken im Straßenverkehr und warb für das Anlegen des Sicherheitsgurts - schon Jahre, bevor das Pflicht wurde.  

Redaktion: Ronald Feisel

"Der 7. Sinn" wird erstmals ausgestrahlt (am 04.02.1966)

WDR ZeitZeichen 04.02.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 01.02.2026 WDR 5


Download

Stand: 10.03.2016, 11:26