14.07.1994 - Todestag von Robert Jungk

Robert Jungk, 1978

ZeitZeichen

14.07.1994 - Todestag von Robert Jungk

Von Jörg Beuthner

Er war ein Wachrüttler, ein Zukunftsdeuter, ein Pessimist, wenn es um den sogenannten technologischen Fortschritt ging, und er war trotz aller Erfahrung ein Humanist, der glaubte, dass die Menschheit noch einmal die Kurve zum Besseren kriegen könnte.

Der 1913 in Berlin geborene Sohn einer jüdischen Künstlerfamilie floh 1933 nach Paris, nachdem er an der Universität Naziplakate abgerissen hatte. Er kam zurück, arbeitete im Untergrund, floh wieder, arbeitete in der Schweiz als Journalist und überlebte dort Krieg und Naziherrschaft.

Bereits in den 50er Jahren warnte er eindringlich vor den Gefahren der Atomenergie, engagierte sich dann in der Friedens-und Umweltbewegung.

Rastlos bis ins Alter gründete er sogenannte Zukunftswerkstätten. Dahinter steckte immer die Mahnung, dass blinder Technikglaube in einen Überwachungsstaat führen würde.

Redaktion: Hildegard Schulte

Robert Jungk, Zukunftsforscher (Todestag 14.07.1994)

WDR ZeitZeichen 14.07.2019 14:46 Min. Verfügbar bis 11.07.2099 WDR 5

Download

Stand: 31.05.2019, 11:10