12.10.1968 - Eröffnung der Olympischen Spiele in Mexico City

Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele

ZeitZeichen

12.10.1968 - Eröffnung der Olympischen Spiele in Mexico City

Von Jörg Beuthner

Es waren olympische Spiele der sportlichen Superlative im Zeichen politischer Krisen. Die Welt erlebte den Weitsprung von Bob Beamon, der mit 8,90 Meter noch heute den olympischen Rekord hält.

Aber die Welt schaute auch zu, als die US-Amerikaner Tommie Smith und John Carlos - Gold- und Bronzemedaillengewinner über 200 Meter - während der Siegerehrung ihre Fäuste als Geste des Widerstands hochreckten. Gegen die Rassenunterdrückung - für die Menschenrechte.

Die mexikanische Regierung hatte diese mit Füßen getreten, als sie zehn Tage vor der Eröffnung eine Studentendemonstration in ein Blutbad verwandelte. Über 300 Tote waren eine schwere Hypothek für die 19. Spiele der Neuzeit.    

Redaktion: Ronald Feisel

Olympische Spiele in Mexiko eröffnet (am 12.10.1968)

WDR ZeitZeichen | 12.10.2018 | 14:54 Min.

Download

Stand: 15.08.2018, 13:04