14.00 - 14.04 Uhr WDR aktuell, Verkehrslage

23.11.1977 - Start des Wettersatelliten "Meteosat 1"

Erste von Meteosat 1 übermittelte Aufnahme

ZeitZeichen

23.11.1977 - Start des Wettersatelliten "Meteosat 1"

Von Anne Preger

Er hat das Satellitenbild ins deutsche Fernsehen gebracht. Meteosat 1 war der erste europäische Wettersatellit im All, und damit ein Meilenstein für die Wettervorhersage und die Raumfahrt in Europa.

Meteosat startete an Bord einer US-amerikanischen Trägerrakete ins All. Dort stand der Satellit auf einer festgelegten Position in 36000 Kilometer Höhe über dem Äquator und beobachtete kontinuierlich das Wettergeschehen über Europa und Afrika. Das erste Bild sendete Meteosat am 9. Dezember 1977: Die Erdkugel in schwarz-weiß, die Sahara wolkenlos und über dem Atlantik passend zur Jahreszeit ein ausgedehnter Tiefdruckwirbel.

Die Informationen aus dem All halfen Meteorologen unter anderem beim Deutschen Wetterdienst dabei, gefährliche Wetterlagen früher zu erkennen und das Wettergeschehen in der globalen Atmosphäre besser zu verstehen. Meteosat 1 sendete zwei Jahre lang Bilddaten, dann gab es technische Probleme.

Es sollte bis 1981 dauern, bis Nachfolger Meteosat 2 im All auf Position ging. Inzwischen hat die zuständige europäische Organisation EUMETSAT mit Sitz in Darmstadt Nachfolger Nr. 11 im Orbit.

Redaktion Michael Rüger

Wettersatellit "Meteosat 1" startet (am 23.11.1977)

WDR ZeitZeichen | 23.11.2017 | 14:39 Min.

Download

Stand: 04.10.2017, 13:00