Live hören
Jetzt läuft: Routes von Lewis Bootle

09.11.1989 - Fall der Berliner Mauer

Mauerfall 1989, Grenzöffnung Bornholmer Straße

ZeitZeichen

09.11.1989 - Fall der Berliner Mauer

Von Thomas Klug

Ein Bauwerk - so groß, so hässlich, so tödlich. Ein Bauwerk, das auch noch 50 oder 100 Jahre länger stehenbleiben sollte, wenn es nach denen gegangen wäre, die es errichtet haben.

Ein Bauwerk, das eigentlich eine Lüge ist: Offiziell heißt die Mauer "Antifaschistischer Schutzwall" und solle nicht nur die DDR, sondern den sozialistischen Teil Europas vor all jenen schützen, die sich im Westen aufmachen, um den Osten niederzuwalzen. Das Feindbild gehört zur Mauer.

In Wahrheit soll die Mauer jene aufhalten, die den Sozialismus entkommen wollen. Die DDR will nicht, dass ihre Bürger woanders leben. Solange es die Mauer gibt, versuchen Menschen, sie zu überwinden.

Ab dem 9. November 1989 verschwindet die Mauer. Und mit ihr die DDR.

Redaktion: Ronald Feisel

Die DDR öffnet ihre Grenzen (am 09.11.1989)

WDR ZeitZeichen 09.11.2019 14:18 Min. Verfügbar bis 06.11.2099 WDR 5

Download

Stand: 12.09.2019, 15:38