22.05.1900 - Todestag des Ingenieurs William Lindley

Abwassersiele im Untergrund von Hamburg

ZeitZeichen

22.05.1900 - Todestag des Ingenieurs William Lindley

Von Wolfgang Burgmer

Hamburger Zustände: Hier gelangen im engen, licht- und luftlosen Gängeviertel die Exkremente aus Aborten direkt ins Fleet und ein Stück weiter holt man sein Trinkwasser aus demselben Kanal. Kein Wunder, dass immer wieder Choleraepidemien wüten. Der Mann, der das ändern will, heißt William Lindley.

Er fordert sauberes Trinkwasser, öffentliche Wasch- und Badeanstalten, Feuerhydranten, eine Kanalisation und Gaslicht, kommt aus London - und baut zunächst eine Eisenbahn für die Hansestadt.

Den reichen Pfeffersäcken sind seine Hygienepläne zu teuer. Erst muss im Mai 1842 die halbe Stadt abbrennen, auch, weil die Feuerwehr zu wenig Wasser hat, ehe der Ingenieur William loslegen kann mit seinen Vorhaben.

Doch der pragmatische Brite macht sich Feinde in der Bürokratie, nach zusätzlichen Stadt- und Hafenerweiterungen lässt er Hamburg hinter sich, um europaweit tätig zu werden.

Redaktion: Michael Rüger

William Lindley, britischer Ingenieur (Todestag 22.5.1900)

WDR ZeitZeichen | 22.05.2015 | 14:11 Min.

Download

Stand: 09.03.2016, 14:59