Live hören
Neugier genügt mit Achim Schmitz-Forte

07.02.1788 - Letztes Lebenszeichen von La Pérouse

La Pérouse

ZeitZeichen

07.02.1788 - Letztes Lebenszeichen von La Pérouse

Von Sabine Mann

"Haben wir Nachricht von Monsieur de Lapérouse?" soll Ludwig XVI noch auf dem Schafott gefragt haben. Seit fünf Jahren war zu diesem Zeitpunkt der Kapitän der beiden Expeditionsschiffe mit über 200 Seeleuten und Wissenschaftlern bereits spurlos im Pazifik verschollen.

Die große Weltumseglung zur Vervollständigung der vom legendären James Cook erstellten Karten und zur friedlichen Kontaktaufnahme mit fremden Völkern hatte kurz vor ihrem Abschluss gestanden, als die Schiffe im Sturm auf einem Korallenriff vor der Insel Vanikoro strandeten. Doch das wurde in Frankreich trotz aufwendiger Such-Expeditionen erst fast vier Jahrzehnte später bekannt.

Bis in unsere Tage nährt dieser Schiffbruch eine der großen Legenden der Seefahrt, denn seit 30 Jahren haben spannende archäologische Ausgrabungen über 1000 Gegenstände am Festland und unter Wasser gefördert. Sogar das gut erhaltene Skelett eines Mannes, des "Unbekannten von Vanikoro". Er wurde letztes Jahr in der Nähe des Kais, von dem sein Schiff gestartet war, in der Burg von Brest beigesetzt.

Redaktion: Michael Rüger

Das letzte Lebenszeichen des Weltumseglers Lapérouse (am 07.02.1788)

WDR ZeitZeichen 07.02.2013 14:36 Min. Verfügbar bis 05.02.2053 WDR 5


Download

Stand: 12.04.2016, 15:11