28.04.1896 - Todestag von Heinrich von Treitschke

Heinrich von Treitschke

ZeitZeichen

28.04.1896 - Todestag von Heinrich von Treitschke

Von Almut Finck

"Die Juden sind unser Unglück" - dieser Satz zählt zu den berühmt-berüchtigtsten Schlagworten antisemitischer Hasspropaganda, verbreitet vor allem durch den Nazi-Ideologen Julius Streicher und sein Hetzblatt "Der Stürmer".

Die Formulierung stammt jedoch gar nicht von Streicher, sondern aus der Feder Heinrich von Treitschkes, der damit 1879 den so genannten Berliner Antisemitismusstreit ausgelöst hat. Dabei wollte Treitschke den Juden keinesfalls die Bürgerrechte absprechen, verlangte allerdings ihre vollständige Assimilation.

Treitschke war Reichstagsabgeordneter, zunächst durchaus liberaler, dann konservativer Denkungsart. Sein Mandat musste er aber wegen zunehmender Schwerhörigkeit bis hin zur Taubheit aufgeben. Treitschke besaß außerdem großen Einfluss als Publizist und politischer Kommentator tagesaktuellen Geschehens.

Hohes Ansehen gewann Treitschke schließlich als Historiker mit seinem wissenschaftlichen Hauptwerk, der fünfbändigen "Deutschen Geschichte im 19. Jahrhundert".

Redaktion: Hildegard Schulte

Heinrich von Treitschke, Historiker (Todestag 28.04.1896)

WDR ZeitZeichen 28.04.2016 14:41 Min. Verfügbar bis 26.04.2026 WDR 5


Download

Stand: 08.03.2016, 14:13