18.02.1943 - Goebbels Rede im Berliner Sportpalast

Goebbels-Rede im Berliner Sportpalast

ZeitZeichen

18.02.1943 - Goebbels Rede im Berliner Sportpalast

Von Heiner Wember

Die deutschen Soldaten im Kessel von Stalingrad haben soeben kapituliert; in der afrikanischen Wüste läuft es mit General Rommel auch nicht mehr rund; immer stärkere Fliegerverbände der Alliierten erreichen deutsche Großstädte, Bomben fallen bereits auf Berlin: Kurzum - die Lage ist miserabel in diesem Februar 1943. Hitler traut sich schon gar nicht mehr öffentlich zu reden und schickt seinen Reichspropagandaminister vor.

Es wird die große Stunde des Dr. Joseph Goebbels. In 109 Minuten Redezeit wird er rund 14.000 geladene Gäste im Berliner Sportpalast zu einer wogenden Masse formen, die sich durch jeden seiner rhetorischen Kniffe willig hinreißen lässt - eine perfekte Inszenierung, bei der das Publikum eine schaurig-tragende Rolle spielen sollte.

Goebbels Rede gipfelt in zehn Fragen. Die wohl berühmteste und am häufigsten zitierte ist die vierte: "Wollt ihr den totalen Krieg?"

Goebbels selbst wird seine Meisterleistung der Propaganda später vor Vertrauten "eine Stunde der Idiotie" nennen. "Wenn ich den Leuten gesagt hätte, springt aus dem dritten Stock des Columbushauses, sie hätten es auch getan."

Redaktion: Ronald Feisel

Sportpalastrede von Joseph Goebbels (am 18.02.1943)

WDR ZeitZeichen | 18.02.2018 | 15:01 Min.

Download

Stand: 05.12.2017, 14:45