24.08.1617 - "Fruchtbringende Gesellschaft" gegründet

Emblem der Fruchtbringenden Gelsellschaft (Palmenhain mit einem Porträt Fürst Ludwigs von Anhalt-Köthen)

ZeitZeichen

24.08.1617 - "Fruchtbringende Gesellschaft" gegründet

Von Holger Noltze

Ihre Devise war "Alles zu Nutzen", ihr Emblem die Palme: der Baum, der so sichtbar Früchte trägt. So wurde die "Fruchtbringende Gesellschaft" bekannt auch unter dem Namen "Palmenorden".

Am 24. August 1617 wurde sie von fünf anhaltinischen und sachsen-weimarischen Fürsten gegründet, als erste und bald auch größte deutsche Sprachakademie.

Ihre Mitglieder, irgendwann waren es fast 900, trugen bedeutende Beinamen: Der Mehlreiche. Der Bittersüße. Der Entzündete. Der Wunderliche.

Diese fruchtbringende Männer-Gesellschaft erwies sich als erfolgreiches adeliges Netzwerk mit ethischen, literarischen und sprachpolitischen Zielen: Man kämpfte gegen Fremdwörter und für eine einheitliche deutsche Grammatik, und wirkte noch über ihr amtliches Ende 1680 hinaus.                               

Redaktion: Hildegard Schulte

"Fruchtbringende Gesellschaft" gegründet (am 24.08.1617)

WDR ZeitZeichen 24.08.2017 14:25 Min. Verfügbar bis 22.08.2027 WDR 5

Download

Stand: 11.07.2017, 13:48