Live hören
Jetzt läuft: On a sunny day von The Elephant Circus

15.02.1970 - Erstes Festival des Politischen Liedes

Der Oktoberklub Berlin bei einer Veranstaltung zum Festival des Politischen Liedes im Rahmen der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1973 in Berlin (Ost)

ZeitZeichen

15.02.1970 - Erstes Festival des Politischen Liedes

Von Thomas Klug

20 Jahre und eine Gästeliste, die beeindruckt: Angelo Branduardi, Konstantin Wecker, Mikis Theodorakis, Hannes Wader, Mercedes Sosa, Heinz-Rudolf Kunze, Erika Pluhar, Erste Allgemeine Verunsicherung und viele andere. Das "Festival des Politischen Liedes" kann für sich beanspruchen, über 20 Jahre hinweg international bekannte Künstler nach Ost-Berlin geholt zu haben.

Sie alle eint, sich auch politisch zu engagieren - durch ihre Musik und durch ihre Haltung. Die DDR wollte sich international geben, um die eigene Bevölkerung einen kontrollierten Hauch von großer, weiter Welt zu gönnen. Und um der Welt zu zeigen, wie gut es um den Sozialismus auf deutschem Boden bestellt war. Begründet wurde das Festival vom Oktoberklub, der wichtiger Bestandteil der Singebewegung der Massenorganisation "Freie Deutsche Jugend" war. Natürlich steckten propagandistische Überlegungen hinter der alljährlichen Singeveranstaltung, offene DDR-kritische Töne durfte man nicht erwarten. Doch gab es gerade zur Hoch-Zeit der Friedensbewegung Themen die ideologische Fragen überdeckten.

Im Februar 1990 war Schluss. Die kleine Welt der DDR hatte sich gründlich geändert. Immerhin 20 mal, seit Februar 1970, war die große Welt zu Gast in der DDR.

Redaktion: Michael Rüger

1. Festival des Politischen Liedes in Ost-Berlin (Beginn am 15.2.1970)

WDR ZeitZeichen 15.02.2015 14:38 Min. Verfügbar bis 12.02.2025 WDR 5

Download

Stand: 03.12.2014, 14:31