16.07.1951 - Roman "Der Fänger im Roggen" erscheint

"Der Fänger im Roggen", Buchcover

ZeitZeichen

16.07.1951 - Roman "Der Fänger im Roggen" erscheint

Von Marko Rösseler

"Wenn ihr das wirklich hören wollt, dann wollt ihr wahrscheinlich als Erstes wissen, wo ich geboren bin und wie meine miese Kindheit war und was meine Eltern getrieben haben und so, bevor sie mich kriegten..." - nein, genau das wird er uns nicht erzählen, Holden Caulfield, der Ich-Erzähler aus "The Catcher in the Rye".

Zum vierten Mal ist Holden soeben von der Schule geflogen, und um nicht mit dieser Nachricht vor die Eltern treten zu müssen, macht er sich auf zu einer Odyssee durch New York.

Seine Geschichte ist bis heute ein Bestseller, obwohl das Buch aufgrund seiner schnoddrigen Wortwahl zensiert, entstellt und gekürzt wurde wie kaum ein zweiter amerikanischer Roman des 20. Jahrhunderts.

Wer aber ist dieser "Fänger im Roggen"? Warum verschwindet sein Autor, J. D. Salinger, nach seinem Welterfolg so plötzlich von der Bildfläche? Warum trug der Mörder von John Lennon das Buch während der Tat in der Tasche? Und vor allem: Was machen die Enten im Central Park, wenn im Winter ihr See zufriert?

Redaktion: Hildegard Schulte

"Der Fänger im Roggen", Roman erscheint (am 16.07.1951)

WDR ZeitZeichen 16.07.2016 15:22 Min. Verfügbar bis 14.07.2096 WDR 5

Download

Stand: 31.05.2016, 15:18