16.03.1963 - Todestag Elisabeth von Österreich

Erzherzogin Elisabeth von Österreich, 1906

ZeitZeichen

16.03.1963 - Todestag Elisabeth von Österreich

Von Daniela Wakonigg

Dass Mitglieder der kaiserlichen Familie in eine Arbeiterpartei eintreten, geschieht nicht jeden Tag. Umso bemerkenswerter ist das Schicksal von Sissis Enkeltochter Elisabeth, die 1883 als Erzherzogin von Österreich geboren wird und 1963 als bürgerliche Elisabeth Petznek stirbt. 

Als Elisabeth fünf Jahre alt ist, erschießt sich ihr Vater, Kronprinz Rudolf, zusammen mit seiner Geliebten auf Schloss Mayerling bei Wien. Die kleine Erzsi verliert den Vater, Kaiser Franz Joseph den einzigen Sohn und die österreichisch-ungarische Monarchie ihren Thronfolger.

Als Lieblingsenkelin des Kaisers wächst Erzsi zu einer willensstarken jungen Frau heran, die sich den Plänen Franz Josephs widersetzt, den deutschen Thronfolger Wilhelm zu heiraten. Nach dem Ersten Weltkrieg bricht Elisabeth zunehmend mit den Denkweisen ihrer adeligen Herkunft. 1925 wird sie Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei. Überall kennt man sie als "rote Erzherzogin".

Als sie mit 79 Jahren stirbt, vererbt sie ihr Villengrundstück der Stadt Wien zwecks Errichtung einer sozialen Gemeindewohnanlage.

Redaktion: Hildegard Schulte

Elisabeth von Österreich, Erzherzogin (Todestag 16.03.1963)

WDR ZeitZeichen | 16.03.2018 | 14:43 Min.

Download

Stand: 23.01.2018, 15:48