23.01.1944 - Todestag des Malers Edvard Munch

Gemälde "Der Schrei" von Edvard Munch

ZeitZeichen

23.01.1944 - Todestag des Malers Edvard Munch

Von Anke Rebbert

"Du malst wie ein Schwein, Edvard." Welch uncharmantes Urteil eines Zeitgenossen. Ein anderer meinte, Munchs Malerei gleiche Fischbrei mit Hummersoße. Die Herren waren noch nicht so weit, die Kunst des Norwegers zu verstehen.

Heute sind viele seiner Gemälde weltberühmt, früher schockierten sie das Bürgertum.

Edvard Munch gilt als Begründer des Expressionismus, denn er malte Bilder elementarer, menschlicher Gefühle. Er schuf keine bemalten, flachen Leinwände, sondern Bildräume, durchzogen von Strichen, die der Künstler mit dem Pinselende in die Farbschichten ritzte. Das wirkte wie eine verletzte Leinwand.

Seine Bilder der Seele machen regelmäßig durch Auktionsrekorde von sich reden. Wie "Der Schrei", vielleicht sein bekanntestes Bildmotiv. Die Pastellversion von 1895 brachte 2012 bei einer Auktion in New York knapp 120 Millionen Dollar - der bis dahin höchste Preis, der für ein Bild je erzielt wurde.

Redaktion: Hildegard Schulte

Edvard Munch, norweg. Maler (Todestag 23.01.1944)

WDR ZeitZeichen 23.01.2019 14:42 Min. Verfügbar bis 20.01.2099 WDR 5


Download

Stand: 13.11.2018, 13:28