15.10.1987 - Militärputsch in Burkina Faso

Thomas Sankara

ZeitZeichen

15.10.1987 - Militärputsch in Burkina Faso

Von Thomas Pfaff

Ein junger Staatschef in Afrika fördert sofort nach Amtsantritt die Mehrheit der Bevölkerung, die armen Kleinbauern. Innerhalb von drei Jahren erhöht sich die Getreideproduktion um 75%. Überall auf dem Land entstehen Gesundheitsstationen und Schulen, er stärkt die Frauenrechte, lässt zwei Millionen Kinder impfen und setzt ein massives Aufforstungsprogramm in Dürrezonen durch.

Außerdem nimmt er seinen Ministern die großen Limousinen weg - und gibt ihnen als Dienstwagen einen kleinen Renault. Undenkbar in Afrika?

Thomas Sankara tut genau das, als er 1983 in Obervolta an die Macht kommt. Und er benennt sein Land um: In Burkina Faso, "Land der Unbestechlichen". Vier Jahre später lässt ihn sein Mitstreiter, Freund und Nachfolger Blaise Campaoré ermorden. Vieles deutet darauf hin, dass der Putsch in enger Zusammenarbeit mit Frankreich geschieht.

Eine weitere große Chance für einen vorbildlichen Wandel in Afrika ist dahin.

Redaktion: Michael Rüger

Thomas Sankara, Präsident von Burkina Faso (ermordet 15.10.1987)

WDR ZeitZeichen | 15.10.2017 | 15:00 Min.

Download

Stand: 06.09.2017, 15:17