10.04.2013 - In Luxemburg wird das Bankgeheimnis abgeschafft

Euro Geldscheine mit Sparbuch

ZeitZeichen

10.04.2013 - In Luxemburg wird das Bankgeheimnis abgeschafft

Von Thomas Pfaff

Es gilt als Durchbruch im Kampf gegen Steuerhinterziehung: Das kleine, reiche EU-Land Luxemburg kündigt 2013 an, künftig am internationalen Informationsaustausch über Zinserträge teilzunehmen. "Wir müssen uns am Kampf gegen Geldwäsche und Steuerbetrug beteiligen", erklärt der damalige Ministerpräsident Jean-Claude Juncker.

Für Privatpersonen ist es seither schwieriger geworden, Schwarzgeld in Luxemburg zu verstecken. Doch die Steuervermeidung internationaler Konzerne - die sehr viel größere Dimensionen hat - geht bisher nahezu uneingeschränkt weiter.

Und auch hier spielt Luxemburg eine zwielichtige Rolle, wie die 2014 ans Licht gekommenen "Luxemburg Leaks" zeigen: Das Land hat es mit aktiven politischen Maßnahmen 343 internationalen Konzernen - darunter Apple, Amazon, Ikea und der Deutschen Bank - ermöglicht, auf Kosten der Nachbarländer aggressive Steuersparmodelle zu realisieren.

Und Jean-Claude Juncker - inzwischen EU-Kommissionspräsident - wird immer wieder von der Vergangenheit eingeholt...

Redaktion: Ronald Feisel

Bankgeheimnis in Luxemburg abgeschafft (am 10.04.2013)

WDR ZeitZeichen | 10.04.2018 | 14:22 Min.

Download

Stand: 23.02.2018, 14:24