23.07.2011 - Todestag der Sängerin Amy Winehouse

Amy Winehouse, 2007

ZeitZeichen

23.07.2011 - Todestag der Sängerin Amy Winehouse

Von Ariane Hoffmann

Sie war klein - ihre Musik groß, ihr Leben war kurz - die Legende bleibt: Amy Winehouse war eine Sängerin mit außergewöhnlicher Stimme und tragischem Ende. Sie war ein Star, aber ein unsicherer. Drogen und Alkohol gaben ihr anfangs den Mut vor das Publikum zu treten und trieben sie später in tiefe Abhängigkeit und in den Tod.

Die Tochter einer mittelständischen jüdischen Familie wuchs im Norden Londons auf. Sie liebte das Singen und ihr Vater brachte ihr Songs von Frank Sinatra und Ella Fitzgerald bei. Eine glückliche Kindheit. Doch als sie neun war, trennten sich die Eltern, und für Amy Welt brach eine Welt zusammen. Sie reagierte mit Widerstand und Trotz, wechselte mehrmals die Schule und schmiss mit 16 endgültig hin.

Halt gab ihr die Musik. 2003 erschien ihr erstes Album und wurde gleich ein großer Erfolg. In den nächsten Jahren gewann sie fünf Grammys und das Herz eines Mannes: Blake Fielder-Civil wurde die wichtigste Person in Amys Leben und verführte sie zu Alkohol- und Drogenexzessen, von denen sie nie wieder los kam.

Amy Winehouse starb am 23. Juli 2011 mit nur 27 Jahren.

Redaktion: Michael Rüger

Amy Winehouse, Sängerin (Todestag 23.07.2011)

WDR ZeitZeichen 23.07.2016 15:00 Min. Verfügbar bis 21.07.2096 WDR 5

Download

Stand: 01.06.2016, 14:22