Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht
Blick von der gesprengten Hohenzollernbrücke auf den Kölner Dom im Jahr 1945

Zukunft entsteht aus Krisen

Stand: 25.02.2024, 08:04 Uhr

Kriege, Katastrophen und Krisen machen vielen Menschen Angst. Gerade jetzt aber wäre es wichtig, Mut zu fassen. Denn Zukunft lässt sich immer gestalten. Ein WDR Lebenszeichen über das verborgene Potenzial von Umbrüchen.

Panik und Resignation

Ob globale Bedrohung durch steigende Temperaturen und Wetterextreme, Krieg in Europa oder im Nahen Osten, ob Inflation oder explodierende Preise: Die Entwicklung von Krisen nimmt zu und macht immer mehr Menschen Angst. Panik- und Kurzschlussreaktionen oder Resignation sind oft die Folge.

Kontrollverlust als Chance

Dabei wissen wir aus eigener Erfahrung, dass Krisen nicht immer zu Zusammenbrüchen führen, sondern auch Anstöße für Wandel und Neuanfang geben können. Dafür geben nicht nur die Religionen hilfreiche Ratschläge, sondern auch die moderne Forschung: Anstatt jede Krise durch Bewahrungsversuche zu verstärken, geht es darum, Chaos und Kontrollverlust als Chancen für radikale Veränderungen zu nutzen.

Mut zu neuen Weltbildern

Daraus kann eine andere Zukunft, neue Ökonomie und ein kultureller Wandel entstehen. Doch dafür braucht es Mut zu neuen Weltbildern. Nach dieser Sichtweise steht nicht das krisenhafte "Ende der Zeiten" an, sondern ein herausfordernder Wandlungsprozess. Und der kann kreativ beeinflusst werden.

Zukunft entsteht aus Krisen

WDR Lebenszeichen 25.02.2024 28:52 Min. Verfügbar bis 22.02.2025 WDR 5


Download

Autor: Geseko von Lüpke

Redaktion: Theo Dierkes

Mehr zum Thema:

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr auf WDR 3 und sonntags um 08.04 Uhr auf WDR 5.