Live hören
Westblick - Das Landesmagazin mit Michael Brocker
Stilisierte Darstellung eines Embryos bei einer Ultraschalluntersuchung

Wie weit darf Schwangerenvorsorge gehen?

Stand: 08.01.2023, 08:06 Uhr

Der Fötus im Mutterleib ist durch den medizinischen Fortschritt fast gläsern geworden. Aber wie viel Wissen ertragen werdende Eltern? Moderne vorgeburtliche Tests stellen uns vor neue Herausforderungen.

Für Julia und ihren Mann Philipp war es die schwierigste Entscheidung ihres Lebens. Sie haben in der 13. Schwangerschaftswoche durch den einfachen Bluttest auf Trisomien erfahren, dass ihr Kind mit schweren Fehlbildungen auf die Welt kommen wird. Dafür gibt es keine Heilung, sondern nur die Frage: Kind mit Behinderung – bekommen oder abtreiben? Hin und hergerissen zwischen der Liebe zum ungeborenen Kind und der Angst vor einem problembehafteten Leben und vor möglichem Leid für ihre Tochter sind sie an ihrer Entscheidung fast verzweifelt.

Immer mehr schwangere Frauen geraten in diesen Gewissenskonflikt, weil vorgeburtliche Tests üblicher und immer beliebter werden. Entscheiden sie sich gegen das Kind, gelten sie schnell als kaltherzige Karrierefrau; bekommen sie das Kind, werden sie schief angeguckt und müssen erleben, wie ihr Kind in unserer Gesellschaft immer wieder ausgegrenzt wird.

Autorin: Ilka aus der Mark

Eine Ko-Produktion von BR, NDR, RBB, SWR, WDR

Redaktion: Christina-Maria Purkert

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr auf WDR 3 und sonntags um 08.04 Uhr auf WDR 5.