Menschsein: Suche nach einer neuen Geschichte

Bild: "Der neue Planet" von K.F. Juon

Menschsein: Suche nach einer neuen Geschichte

Die mehr als 3000 Jahre alte Schöpfungsgeschichte hat die moderne Welt geprägt. Die menschliche Beherrschung des Planeten führte erst zur Erschließung von Lebensräumen, dann zu deren Zerstörung. Ist es Zeit für ein neues Weltbild?

Der Auftrag, sich die Welt untertan zu machen, wurde vielfach missverstanden. Letztlich führte die Beherrschung der Erde zu einer Trennung von Mensch und Natur. Unter Beteiligung der Wissenschaften entstand ein Weltbild, wonach die menschliche Existenz als zufällig gedeutet wurde. Weitgehend sinnlos, vom größeren Ganzen abgetrennt, gegründet auf Konkurrenz und Kampf aller gegen alle.

Die Folge dieses Weltbilds ist eine Realität der Naturzerstörung und sozialen Spaltung, die Menschheit ist konfrontiert mit der akuten Gefahr der Selbstzerstörung. In dieser Situation entstehen aber weltweit zahlreiche Versuche, die Rolle des Menschen ganz neu zu verstehen. Eine "Neue Geschichte" des Menschen wird formuliert. Sie soll als ethische Grundlage für eine Kultur der Zukunftsfähigkeit wirken. 

Autor: Geseko von Lüpke

Redaktion: Theo Dierkes

Menschsein: Suche nach einer neuen Geschichte

WDR Lebenszeichen 15.11.2020 29:18 Min. Verfügbar bis 13.11.2021 WDR 5 Von Geseko von Lüpke


Download

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr auf WDR 3 und sonntags um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 06.11.2020, 12:27