Live hören
Jetzt läuft: Maria también von Khruangbin

Armenien nach dem verlorenen Krieg um Bergkarabach

Protestierende Frauen in Yerevan gedenken armenischen Soldaten

Mit dem Rücken zur Wand

Armenien nach dem verlorenen Krieg um Bergkarabach

Von Daniel Guthmann

Während die Weltöffentlichkeit dem Krieg um die autonome Region Bergkarabach tatenlos zuschaute, gelang Aserbaidschan mit massiver Unterstützung der Türkei ein schneller Sieg. Armeniens Zukunftsperspektiven sind unsicherer denn je.

Ein Vierteljahrhundert lang galt der Konflikt um die mehrheitlich von christlichen Armeniern bewohnte Region auf vom muslimischen Aserbeidschan beanspruchten Territorium als ein "gefrorener Krieg“. Im Herbst 2020 wurde er von Aserbaidschan neu entfacht und mit Hilfe modernster Kampfdrohnen entschieden, die von der aufstrebenden Regionalmacht Türkei geliefert wurden. Der armenische Premierminister Nikol Paschinjan musste ein von Russland vermitteltes Waffenstillstandsabkommen unterzeichnen, für das der einstige Held der "Samtenen Revolution“ zum Buhmann der Nation geworden ist. Neue Grenzverläufe bedeuten für die Karabach-Armenier den Verlust von gut einem Drittel ihres historischen Siedlungsgebiets. Viele, die vor dem Krieg geflohen waren, leben nach ihrer Rückkehr unter dem Schutz russischer Friedenstruppen.

Mit dem Rücken zur Wand - Armenien nach dem verlorenen Krieg

Dok 5 - Das Feature 13.06.2021 53:10 Min. Verfügbar bis 15.06.2026 WDR 5 Von Daniel Guthmann


Download

Ausstrahlung am 13. Juni 2021, 13.04 - 14.00 Uhr
Wiederholung am 13. Juni 2021, 20.04 - 21.00 Uhr
Von: Daniel Guthmann
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: SWR/DLF/WDR 2021

Stand: 04.06.2021, 16:34