Live hören
Jetzt läuft: It runs through me von Tom Misch feat. De La Soul

WDR 5 - ausgezeichnet!

WDR 5 - ausgezeichnet!

WDR 5 setzt mit einem breiten Themenspektrum und mit einer Vielfalt an Formen und Formaten ganz aufs Wort. Wir freuen uns, dass wir dafür regelmäßig mit bedeutenden Radiopreisen ausgezeichnet werden.

Ernst-Schneider-Preis für WDR Radiofeature "Hallo Herr Kaiser - Was aus der guten alten Lebensversicherung wird"

Das Dok 5-Feature "Hallo Herr Kaiser - Was aus der guten alten Lebensversicherung wird" wurde am XX mit dem Ernst-Schneider-Preis ausgezeichnet. Der Autor Heiner Wember erklärt in dem Feature, worauf Kunden bei Lebensversicherungen achten müssen. Mit dem Ernst-Schneider-Preis zeichnen die Industrie- und Handelskammern Beiträge aus, die wirtschaftliche Zusammenhänge anschaulich vermitteln. Das WDR-Feature bekam den Preis in der Kategorie "Große Wirtschaftssendung". In verschiedenen Kategorien wurden ingesamt 55.000 Euro Preisgelder vergeben.

Portraitfoto von Heiner Wember, Autor des WDR-Features "Hallo Herr Kaiser - Was aus der guten alten Lebensversicherung wird"

Portraitfoto von Heiner Wember, Autor des WDR-Features "Hallo Herr Kaiser - Was aus der guten alten Lebensversicherung wird"

Das Feature wurde am 18.03.2018 in Dok 5 gesendet.

Prix Europa für das Feature "Papa, wir sind in Syrien"

Für das Dok 5-Feature "Papa, wir sind in Syrien" wurde Christian Lerch am 20. Oktober 2017 in der Kategorie "Radio Documentary" mit dem Prix Europa ausgezeichnet. In der Sendung geht es um einen Vater, der an der türkisch-syrischen Grenze verzweifelt versucht, seine beiden Söhne zu überreden, mit ihm nach Deutschland zurückzukehren. Sie hatten sich dem so genannten Islamischen Staat angeschlossen. Das Feature beinhaltet auch Original-Sprachnachrichten, die sich die drei über WhatsApp geschickt hatten. Entstanden ist die Sendung 2016 als gemeinsame Produktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Christian Lerch

Christian Lerch erhält Prix Europa für "Papa, wir sind in Syrien"

Das Feature wurde am 01.01.2017 in Dok 5 gesendet.

Deutscher Sozialpreis für die Doku-Serie "Der Anhalter"

Die WDR 5-Feature-Serie "Der Anhalter" von Sven Preger und Stephan Beuting erhält den Deutschen Sozialpreis 2017 in der Sparte Hörfunk. "Die Serie zeigt exemplarisch den Lebensweg eines Mannes, der nach seiner Kindheit in der Jugendpsychiatrie nicht mehr ins Leben zurück findet", so die Begründung der Jury.

Anhalter Heinrich

"Anhalter" Heinrich Kurzrock

Stephan Beuting trifft am Kölner Verteilerkreis den Anhalter Heinrich, der ihm erzählt, er sei auf dem Weg nach Zürich zu Dignitas, um sich das Leben zu nehmen. Sven Preger kennt den Anhalter, hat ihn vor einem Jahr mitgenommen – mit der gleichen Geschichte. Die beiden Autoren beschließen, ihn zu suchen. Hat Heinrich wirklich seine Kindheit in der Psychiatrie verbracht? Und trampt er seitdem durch Deutschland? Preger und Beuting machen sich auf die Suche nach den Fakten hinter Heinrichs Erzählungen. In fünf aufeinander folgenden Teilen erzählt die Feature-Serie "Der Anhalter" nicht nur Heinrichs Leben, sondern sucht auch engagiert nach den Verantwortlichen für die Missstände in den Psychiatrien seit den 50er Jahren. Am Ende bekommt Heinrich sogar eine Entschädigung. Leslie Rosin hat die Reihe redaktionell betreut.

Stand: 21.10.2019, 10:53