Erlebte Geschichten mit Brigitte Pettersson

Erlebte Geschichten mit Brigitte Pettersson

Niemand kannte, die vor wenigen Tagen 100 Jahre alt geworden wäre und inzwischen rund 25 Jahre tot ist, so gut wie die gebürtige Duisburgerin Brigitte Pettersson.

Sie war Fan, Freundin, Sekretärin und Tourneebegleiterin und lebt heute in der schwedischen Kleinstadt Norrköping. Für Zarah Leander war Brigitte Pettersson wie eine Tochter und Schwester zugleich. Den Kosenamen "Brigittchen" erhielt Brigitte Charlotte Anhök an einem Abend 1956 in Berlin.

Ihr Leben schenkte sie Zarah Leander

Bettelnd entlockte sie - damals noch Fan - Manager Otto Hofner den Tourneeplan, legte Spitzendeckchen und Blumen in die Garderobe. Und als Leander sich alleine fühlte, half sie ihr zunächst bei der Fanpost. Später wurde die angehende Sängerin mit der tiefen Stimme Leanders Tourneebegleiterin. Sie habe sich nie wie eine Angestellte gefühlt: "Du gehörst zur Familie, Zarah vertraute mir.

Die Diva bezahlte Kleidung, Friseur, Arztbesuche

Sie brauchte nie zu bitten: Könntest du dieses oder jenes tun? "Ich habe ja auch kein Gehalt bekommen, das hätte ich nicht gewollt." Auf dem riesigen schwedischen Gut Lönö (39 Zimmer), das Leander von ihrer Gage 1965 kaufte, hatte Brigitte Pettersson alles, was sie brauchte. Ansonsten waren die beiden Frauen gemeinsam auf Tournee.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Brigitte Pettersson (18.03.2007)