Erlebte Geschichten mit Mary Bauermeister

Porträt der Künstlerin Mary Bauermeister

Erlebte Geschichten mit Mary Bauermeister

Von Ursula Deutschendorf

Fluxus und die Kunst. Sie ist außergewöhnlich und weiß das auch: Mary Bauermeister, eine eigenwillige Künstlerin.

1934 in Frankfurt geboren: "Meine Begabung ist es Kunst zu interpretieren, zu gestalten", sagt sie von sich, "ausschließlich damit kann ich Geld verdienen und mich und meine Umgebung unterhalten!"

Fluxus - eine internationale Kunstbewegung

Ihr kam sehr entgegen, dass in den 50er und 60er Jahren Kunst immer gegenstandsloser wurde, sich neue Felder schuf und in Köln eine Heimstatt fand. Sie initiierte eine eigene künstlerische Bewegung, später Fluxus.

New York, Tokio, Berlin

Wenn sie ihre Bilder ausstellte, erklang dazu völlig neue elektronische Musik, komponiert und gespielt von Karlheinz Stockhausen, dessen zweite Frau sie wurde. In New York knüpfte sie Kontakte mit der Pop-Art-Künstlerszene.

Zurück in die Heimat

In den 70ern erwarb sie ein großes Wald- und Gartengrundstück in der Nähe von Köln, wo sie ihre jetzige Kunst, kosmische Gartenanlagen, vorführt. Natur und grüne Gedankenwelt bestimmen heute ihr künstlerisches Schaffen und ihren Lebensinhalt.

Redaktion: Mark vom Hofe

Erlebte Geschichten: Mary Bauermeister (18.02.2007)