Live hören
Jetzt läuft: Baby, I love your way von Big Mountain
Turmwindmühle in Reken

Reken

Stand: 08.09.2023, 10:04 Uhr

Einmal im Jahr taucht Reken in den Nachrichten auf – immer dann, wenn es um die Abwassergebühren geht. Die sind nämlich für einen "Musterhaushalt" (vier Personen) pro Jahr am niedrigsten in NRW (2023 waren es 287,10 Euro).

Von Dennis Burk

Reken

WDR 4 Wir sind Heimat 22.09.2023 07:04 Min. Verfügbar bis 22.09.2024 WDR 4 Von Dennis Burk


Download

Mühle, Schützenfest und Spinat – zu Gast in Reken

Einmal im Jahr taucht Reken in den Nachrichten auf – immer dann, wenn es um die Abwassergebühren geht. Die sind nämlich für einen "Musterhaushalt" (vier Personen) pro Jahr am niedrigsten in NRW (2023 waren es 287,1 Euro). Ansonsten ist Reken im Kreis Borken eine eher unauffällige Gemeinde. Die 16.000 Einwohner verteilen sich auf fünf Ortsteile: Groß Reken, Bahnhof Reken, Klein Reken, Maria Veen, Hülsten.

Die Gemeinschaft feiert zusammen in Reken auf Schützenfesten

Die Gemeinschaft wird hier groß geschrieben, immer wieder hört man den Satz: "Wir sind hier wie eine große Familie" oder "Jeder kennt jeden" – letzteres ist typisch für das Münsterland. Und wenn etwas sinnbildlich ist für Reken und das Münsterland, dann sind es die Schützenfeste – und aufgrund der vielen Ortsteile gibt es in der Gemeinde genügend davon. Sie sind zweifellos das Highlight im Jahr, aus aller Welt kommen sie für die besonderen Tage nach Reken zurück, um gemeinsam mit ihren Familien und Freunden zu feiern.

Reken zeichnet sich durch seine Turmwindmühhle und Spinatfelder aus

Wenn man die Rekener fragt, was man hier gesehen haben muss, dann sagen alle wie aus der Pistole geschossen: "Die Mühle!". Auf einem Hügel in Groß Reken steht die alte Turmwindmühle, die auf platt "Olle Mölle" genannt wird. Sie gehört zu den schönsten und ältesten ihrer Art in Westfalen. Das Areal wird vom Heimatverein gepflegt und ist ein beliebter Ort für Trauungen. Und auch der Spinat spielt in Reken eine große Rolle. Hier gibt es viele Spinatfelder. Das Blattgemüse wird hier nicht nur geerntet, sondern bei einem großen ansässigen Tiefkühlkosthersteller weiterverarbeitet und in ganz Deutschland verteilt. Somit schmeckt man in der ganzen Republik ein Stück Reken.

WDR 4 unterwegs