Live hören
Jetzt läuft: Lay back in the arms of someone von Smokie
Polsum

Polsum

Stand: 26.06.2023, 00:00 Uhr

Diese Woche lernen wir das Dorf Polsum näher kennen. Der Ort liegt ein paar Kilometer von Marl entfernt, mitten im Grünen im Kreis Recklinghausen. Eigentlich gehört Polsum auch zu Marl, aber das sehen die Polsumerinnen und Polsumer natürlich anders. Für sie ist Polsum ihr Dorf. Fast 4.600 Menschen wohnen hier.

Von Ann-Kristin Pott

Polsum

WDR 4 Mein Dorf 30.06.2023 12:26 Min. Verfügbar bis 29.06.2024 WDR 4 Von Ann-Kristin Pott


Download

Mops als Maskottchen

Der Dorfplatz ist ganz klar der Treffpunkt in Polsum. Auf dem Boden ist der Dorf-Grundriss zu sehen. Und davon gibt es sogar Aufkleber. Statt Sylt kleben hier Polsum-Sticker am Auto. Die Polsumerinnen und Polsumer wohnen gerne hier: "Es ist ein Stückchen heile Welt. Jeder kennt jeden, hier wird nicht geredet, hier wird einfach angepackt". Polsum hat sogar einen Hund als "Maskottchen". Um genau zu sein, einen Mops. Früher wurden die Bewohnerinnen und Bewohner auch "Polsumer Möppel" genannt.

Bronzefigur eines Mopses, "Möppel", dem Maskottchen von Polsum

Das Maskottchen von Polsum

Aber woher kommt der Mops? Der 98-jährige Alfons Büning ist im Dorf geboren und kennt die Geschichte. Scheinbar hat damals ein Mops gebellt und so Räuber aus dem Dorf vertrieben. Seitdem gehört der Mops zum Dorf dazu. Es gibt eine Mops-Bronzefigur auf dem Dorfplatz, eine im Schulgebäude. Sogar Vereine haben sich nach dem Möppel benannt. Die bissigen Möppel – eine kabarettistische Gruppe. Und die grünen Möppel.

Grüne Möppel räumen Polsum auf

Die grünen Möppel sorgen für die Sauberkeit im Dorf. Sie treffen sich alle zwei Wochen dienstags und entfernen das Grün aus den Fugen, fegen den Dorfplatz und sammeln den Müll im Dorf auf. Aber sie pflanzen auch Blumen, kümmern sich um den alten Friedhof und haben Bänke im Ort aufgestellt. Die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner sind darüber sehr dankbar. Es gibt einen Sportverein, Schützenverein und einen Verein nur für Frauen – die Landfrauen. Sie organisieren regelmäßige Ausflüge – zum Beispiel Radtouren, Bowling, aber auch Kinoabende in Polsum.

An einigen Gebäuden im Dorf sind Info-Tafeln angebracht, die die Geschichte von Polsum erzählen. Hier gab es zum Beispiel mal eine Straßenbahn nach Marl und Gelsenkirchen-Buer, die dann aber abgebrochen wurde. Auf diesen Erkenntnissen beruht auch die Nachtwächter-Führung, die immer im November startet – mit schauspielerischen Einlagen einiger Polsumerinnen und Polsumer. Es gibt in Polsum sogar einen Dorfzauberer: Jan. Er lebt im Ort und hat mit seiner Frau Leona ein paar Kilometer entfernt ein Zauberstudio, und das seit 25 Jahren.

Polsum

Die Grünen Möppel aus Poslum

Aber auch andere Polsumerinnen und Polsumer sind künstlerisch begabt. Das zeigt eine neue Aktion, die sich Bernhard Mengede vom Heimatverein ausgedacht hat. Alle Bewohnerinnen und Bewohner können ein eigenes Kunstwerk gestalten. Das wird dann auf Kastanienpfählen im Dorf aufgestellt. Insgesamt soll es über 20 Kunstwerke geben. Die Ausstellung läuft vom 8. Juli bis zum 15. Oktober.

WDR 4 unterwegs